Todesflug AF 447 vor Brasilien: Auswertung der Black Boxen beginnt

flugschreiber-af447

Datum: 12. Mai 2011
Uhrzeit: 08:29 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Hinweise auf Absturzursache erhofft

Die aus dem Atlantik geborgenen Flugschreiber des am 01. Juni 2009 abgestürzten Airbus A330-200 sind zur Auswertung in der französischen Hauptstadt Paris eingetroffen und werden laut dem Chef der zuständigen französischen Untersuchungsbehörde (BEA), Jean-Paul Troadec, ab sofort ausgewertet. Der Stimmenrekorder (CVR) und der Flugdatenschreiber (FDR) gelten als Schlüssel zur Aufklärung des Unglücks, bei dem nördlich des brasilianischen Inserarchipels Fernando de Noronha insgesamt 228 Menschen, darunter 28 Passagiere aus Deutschland, ums Leben gekommen waren.

Die Absturzursache von Todesflug AF 447 ist weiterhin unklar. Ermittler vermuten, dass der Ausfall von Geschwindigkeitssensoren mit für die Katastrophe verantwortlich sein könnte. Bereits am 01. Mai war der Flugschreiber aus 3.900 Metern Tiefe geborgen worden. Die Suche nach den Back-Boxen war am 25. April wieder aufgenommen worden, durch die Auswertung erhoffen sich die Verantwortlichen Klärung über den tatsächlichen Unfallhergang.

Das Wrack der Unglücksmaschine war erst vor wenigen Wochen entdeckt worden. Neben den Black Boxen hatte das Bergungsteam zwei Leichen an die Meeresoberfläche geholt, aufgrund der starken Schäden an den Körpern jedoch auf die Bergung weiterer Opfer vorerst verzichtet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!