Kuba: Bombenangriffe der NATO auf Libyen nicht vertretbar

libia

Datum: 15. Mai 2011
Uhrzeit: 10:08 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► UN soll Rolle zum Schutz der Millionen von Menschen in Not wahrnehmen

Laut Pedro Núñez Mosquera, Kubas ständiger Vertreter bei der UN, sind die Bombenangriffe der NATO auf Libyen nicht vertretbar. Gleichzeitig kritisierte er die Umsetzung der Resolution 1973, durch die eine Flugverbots-Zone über Libyen im Rahmen des Schutzes der Zivilbevölkerung eingeräumt wurde.

„Sie bombadieren Libyen mit der Begründung, dadurch das Leben von Zivilisten zu retten. Solche Angriffe töten jedoch noch mehr unschuldige Zivilisten, zerstören die Schulen, Heime und Krankenhäuser. Zudem erhöhen sie die Leiden der Zivilbevölkerung“, bemerkte Mosquera.

Er bezeichnete die Achtung der Souveränität aller Staaten als „Eckstein“ in den internationalen Beziehungen, die „in keiner Weise außer Acht gelassen oder untergraben werden dürfen“. Der Diplomat forderte die UN auf, „ihre Rolle zum Schutz der Millionen von Menschen in Not auf der ganzen Welt wahrzunehmen, insbesondere in den unterentwickelten Ländern“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: cubaheadlines

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!