Venezuela: Shakira schenkt Chávez handsignierte E-Gitarre

shakira

Datum: 15. Mai 2011
Uhrzeit: 13:58 Uhr
Leserecho: 13 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Verwirrter Präsident kannte nicht den richtigen Namen der Fussballhymne

Die kolumbianische Pop-Rock-Sängerin und Songwriterin Shakira hat dem venezolanischen Prädidenten Hugo Chávez eine handsignierte E-Gitarre geschenkt. Dies hat Informationsminister Andres Izarra am heutigen Sonntag (15.) über das soziale Netzwerk Twitter bekannt gegeben.

Shakira besuchte Caracas bereits im vergangenen März im Rahmen ihrer Lateinamerika-Tour “Sale El Sol”. Ein mit dem bolivarischen Staatsoberhaupt vereinbarter Termin musste jedoch kurzfristig abgesagt werden.

Chávez, der im Moment an einer Knieverletzung leidet und deswegen strikte Bettruhe einhalten muss, hatte damals Shakira in seiner wöchentlichen Talk-Show „Alo Presidente“ als Sängerin des weltberühmten Songs “Chaca Chaca” angekündigt. Der stellvertretende Parlamentspräsident Aristóbulo Istúriz wies ihn vor laufender Kamera darauf hin, dass der Song “Waka Waka” (This Time for Africa) heißt und das offizielle Lied zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika war.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: vtv.gov

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    togo

    :-)

    Ihr schafft es anscheinend nicht einen Artikel über Chávez zu schreiben ohne ihn abzuwerten!

    Das Online-Magazin wäre um einiges lesenswerter wenn die persönlichen Meinungen in einen Kommentar-Teil geschrieben werden würden und die Informationsartikel objektiv!

    • 1.1
      roland-g

      Vielleicht liegt es daran, das diese Herren immer wieder selber Lügen verbreiten?

  2. 2
    Heinz

    Das der Bauerntrottel aus Caracas einer der dümmsten Präsidenten in ganz Lateinamerika ist hat er mehrfach bewiesen. Einfach peinlich, der dumme Tölpel

  3. 3
    Angiven

    Ja wenn es an Chavez etwas aufzuwerten gäbe,würde ich es ja gerne tun.
    Seine einzigen englischen Worte sind „Yankee go home“ Ein Englischkurs
    wäre doch schon mal ein Anfang.Übrigens der Artikel hat mich ungemein
    belustigt.
    Chaca Chaca!!!

  4. Venezuela ist eine Nationen mit grosser musikalischer Qualitaet, besonders durch das „Sistema“ – die Musikschulung der Jugend welche seit 1975 von Jose Antonio Abreu in ganz Venezuela eingefuehrt wurde. Gustavo Dudamel, der Dirigent der Los Angeles, California, Philharmonics ist aus dem „Sistema“ hervorgekommen. Siehe youtube Video „Danzon No. 2“ welches das Jugendorchester mit Dudamel in London zeigt. Sie waren auch zum Beethovenfest in Bonn eingeladen, und die Deutsche Welle vertreibt ein CD weltweit. Das „Sistema“ ist jetzt auch fuer junge Strafhaeftlinge eingefuehrt wurden, welche Musikausbildung erhalten – siehe youtube Video „Orquesta Sinfonica Penitenciaria Chamambo“. (Musik hat nichts mit Politik zu tun!). Sharika ist Kolumbianerin welche von Syrieren abstammt – in Lateinamerika leben viele Millionen welche teilweise von arabischer Einwanderung von vor hundert Jahren abstammen.

    • 4.1
      Paula

      Shakira ist nicht syrischer Abstammung, ihr Vater ist ein in New York geborener und Kolumbien aufgewachsener Libanese. Ihre Mutter hat spanische Vorfahren.
      Ihre Cousine ist Halb-Syrierin, aber nicht Shakira selbst.

      • 4.1.1
        Paula

        Hier steht es auch in wikipedia:
        „Shakiras Vater Don William Mebarak Chadid, der hauptberuflich als Juwelier arbeitet und nebenbei Bücher schreibt, ist ein gebürtiger New Yorker libanesischer Herkunft, ihre Mutter Nidia del Carmen Ripoll Torrado ist gebürtige Kolumbianerin mit spanisch-katalanischen Wurzeln“

  5. Berichtugung: Syrien = Syrier!

  6. 6
    roland-g

    „Shakira no le regaló la guitarra a Chávez“

    selbst bei solchen Themen bleibt man nicht bei der Wahrheit
    http://www.reporteconfidencial.info/noticia/24980/lo-dijimos-primero-shakira-no-le-regalo-la-guitarra-a-chavez-/

  7. 7
    Angiven

    Mein lieber Otton, ich liebe das weltberühmte Jugendorchester Venezuelas,
    aber noch mehr Gustavo Dudamel.Für mich ein begnadeter Dirigent.Habe auch den gesamten Kommentarfilm über die Reise nach Bonn gesehen,wo
    auch Abreu dabei war.Ich finde,da hat mal ein Mensch was tolles geleistet,
    mit Musik Jugendliche aus den Barrios,oder nicht begüterten Eltern zu
    intregieren.Aber leider hat das mit dem Musikverständnis und Zutun von
    Chavez nichts zu tun.Auch interessiert es mich herzlich wenig welcher Abstammung Shakira ist.Hat auch nicht das geringste mit dem Artikel zu tun. Waka Waka!

    Schade das Dudamel Venezuela verlassen hat.

  8. 8
    Angiven

    Mein Gott,es ist doch sche…egal ob eine Gitarrenübergabe stattgefunden
    hat oder nicht.Tatsache ist daß am sonntäglichen alo Präsidente, Chavez
    landesweit Shakira mit dem Song Chaca Chaka angekündigt hat,und sein Staatssekretär ihm erklärt hat,daß das Lied Waka Waka heißt und die
    Hymne von der Fußball-WM in Südafrika war.
    Ich finde es lustig.

  9. 9
    der ausrufer

    hola bexaron, bist jetzt fertig mit deiner lobhudelei? wenn du die notwendige intelligent hast den artikel zu lesen und auch zu verstehen, was du gelesen hast, wirst du erkennen, dass es hier nicht darum geht lob für unseren grossen konig hugo den II aus caracas zu sammlen, sondern darum, dass shakira dem intelligenten koenig hugo eine gitaare schenkte, damit er das nächste mal vielleicht die so schönen titel ihrer songs richtig aussprechen kann.

    hast jetzt deinen namen geändert um deine loblieder loszuwerden?

  10. 10
    Stephen

    Sie ist ein rührendes Blondchen.
    Irgendwann wird sie den Superpapa doch mal kritisch sehen und erwachsen werden.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!