Paraguay: Lugo auf Staatsbesuch in Deutschland

lugo

Staatsministerium Baden-Württemberg Staatsbesuch Ministerpräsident Paraguay 110518_wl_stami#### Mobil:0172 7107756 Veröffentlichung mit Bildunterschrift: "Foto(s): Wolfgang List
Datum: 20. Mai 2011
Uhrzeit: 06:21 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Treffen mit Bundeskanzlerin Merkel geplant

Der Präsident von Paraguay, Fernando Lugo, ist zu einem Staatsbesuch in Deutschland eingetroffen. Lugo begann seine Reise mit einem Besuch des Landes Baden-Württemberg, wo er von Ministerpräsident Winfried Kretschmann empfangen wurde. Am heutigen Freitag (20.) reist das Staatsoberhaupt nach Berlin, dort ist ein Treffen mit Bundespräsident Christian Wulff und Bundeskanzlerin Angela Merkel geplant.

„Die erfolgreiche Kombination von Ökonomie, Ökologie und Innovationskraft bildet die Basis des wirtschaftlichen Erfolgs in Baden-Württemberg. Das verstärkte Engagement der Landesregierung im Bereich der modernen Umwelttechnik und im Klima- und Waldschutz weist große Übereinstimmung mit den zukünftigen Vorhaben der paraguayischen Regierung auf“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei einem Empfang des paraguayischen Staatspräsidenten Fernando Lugo Méndez am Donnerstag (19. Mai 2011) in Stuttgart.


Die Kooperationen zwischen Baden-Württemberg und Paraguay bestünden zwischen der Universität Hohenheim, der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg und der Universität San Carlos. Die Zusammenarbeit umfasse den Bereich der Nutzpflanzen, der Forstwissenschaften sowie in der Landwirtschaft und Ländlichen Entwicklung. „Über das Kooperationsabkommen zwischen den europäischen Regionen der ‚Vier Motoren‘ mit den vier südamerikanischen Regionen der MERCOSUR haben wir außerdem eine erfolgreiche Verbindung geschaffen, um gerade auch im Umweltbereich verstärkt zusammenzuarbeiten,“ unterstrich Ministerpräsident Kretschmann.

Im Rahmen seiner Mitgliedschaft bei den „Vier Motoren“ (Katalonien, Rhône-Alpes, Lombardei, Baden-Württemberg) hat Baden-Württemberg im Mai 2009 mit den Partnerländern der südamerikanischen Freihandelszone MERCOSUR ein Kooperationsabkommen geschlossen. Die Freihandelszone MERCOSUR wurde nach europäischem Vorbild gebildet. Ihr gehören die Region Paraná in Brasilien, die Region Córdoba in Argentinien, Rivera in Uruguay und Alto Paraná in Paraguay an. Im neuen regionalen Programm der EU 2007 – 2013 ist die Zusammenarbeit der Europäischen Union mit dem MERCOSUR auf die neuen Bereiche Wissenschaft und Technologie, Infrastruktur und erneuerbare Energien ausgeweitet worden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Staatsministerium Baden-Württemberg

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!