Mexiko: Óscar de la Hoya in Entzugsklinik

Óscar de la Hoya

Datum: 22. Mai 2011
Uhrzeit: 08:29 Uhr
Ressorts: Mexiko, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► Um Respekt gegenüber der Familie gebeten

Óscar de la Hoya, ehemaliger US-amerikanischer Profiboxer mexikanischer Abstammung und erster Boxer, der in sechs verschiedenen Gewichtsklassen einen Weltmeistertitel gewinnen konnte, leidet nach eigenen Worten unter einer Drogen- und Alkoholsucht. In einer öffentlichen Erklärung gab er bekannt, dass er sich zur Bekämpfung der Sucht in ein Rehabilitationszentrum für Drogen und Alkohol in Kalifornien begeben hat.

„Ich weiß, dass ich ein Problem habe. Dies ist eine ehrliche Einschätzung von mir. Ich habe meine Fehler, wie jeder andere Mensch auch. Ich möchte nicht als Versager dastehen und werde mich deswegen einer Behandlung unterziehen. In meiner Karriere habe ich mich jeder Herausforderung, mit der ich konfrontiert wurde, gestellt. Ich bin zuversichtlich, dass ich mit der Unterstützung meiner Familie und Freunde meine Sucht besiege. Ich bitte um Respekt gegenüber meiner Familie und unserer Privatsphäre“, lautete die Erklärung des einstigen Box-Superstars.

De La Hoya, der mit dem puertorikanischen Popstar Millie Corretjer verheiratet ist, ist in den USA immer noch ein Massenmagnet und verdiente während seiner Karriere Börsen, mit denen sich nur Mike Tyson oder Lennox Lewis messen konnten. Am 14. April 2009 gab der „Golden Boy“ das Ende seiner aktiven Boxkarriere bekannt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Óscar de la Hoya

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!