Haiti: Zum Lunch in die Berge

haiti

Datum: 22. Mai 2011
Uhrzeit: 11:13 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dirk Knauer (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Angela hat seit Anfang unserer Vorbereitungen für Haiti das Internet durchwühlt nach Beiträgen und Hinweisen, wie man hier leben kann. So viele Diskussionen, was man machen könnte, und so viele Telefonate mit Hilfsorganisationen. Und sie fand die interessanten Berichte eines Schweizer Abenteurers, Otto, der schon seit nunmehr 20 Jahren Haiti „unsicher macht“. Er kennt das Land und die Leute, er ist voll von Geschichten rund um die Haitianer und deren ereignisreiche Historie.

Und prompt, kaum hatten wir eine Mobiltelefonkarte, haben wir uns telefonisch bekannt gemacht, und stand er vor der Tür. Samt Jeep. Ein Abenteurer wie man ihn sich vorstellt. Und holte uns zum Essen ab. Angela hat sich extra schick gemacht: der sexy kurze schwarze Rock, eine leichte Bluse – es ist ja Sommer! Port-au-Prince hat richtig gute Lokale, und manchmal muss man sich das hier einfach gönnen, ganz ohne schlechtes Gewissen. Stattdessen führte uns unser Weg hinaus aus der Stadt Richtung Süden, hinauf in das bergige Hinterland. Hinauf in das Bilderbuchhaiti, das wir während unserer Reisevorbereitungen immer wieder in Büchern und im Internet gesehen haben. Immer höher, im Blick zurück das tiefer werdende Tal, das sanft in die Bucht von Port-au-Prince mündet.

Angelas Blick wurde skeptischer, als ihr auffiel, dass unsere Begleiter Pullover und Jacken dabei hatten, es wurde auch langsam etwas kühler. Die Straße verwandelte sich in einen Feldbergweg, der Feldweg verwandelte sich in einen Offroadtrack, der Offroadtrack verwandelte sich in einen Klettersteig für Fortgeschrittene. Otto erklärte uns die Vegetation, die sich, je weiter sich der Jeep voran arbeitete immer mehr vom Palmen- zum Nadelwald veränderte – Kiefernwald, der durch Winddrift von Lateinamerika herüber geweht ist. Die haitianischen Nationalparks bedecken und schützen einen Großteil des Nadelwaldes, deshalb gibt es ihn noch bzw. wieder.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dirk Knauer

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!