Südamerika und die USA sagen JA zu Palästina!

Datum: 22. Mai 2011
Uhrzeit: 16:50 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Achim Linkelde, Kairo (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Wenn ich zurückdenke an die Zeit, als es Israel noch nicht gab, sehe ich eine der letzten britischen Kolonien im mittleren Osten. Im Anschluss an den 2. Weltkrieg mit Holocaust suchten die Westmächte nach einer Möglichkeit, die seit Jahrhunderten immer wieder durch Pronomen verfolgten und vertriebenen Juden in einem neuen Staat zu vereinigen.

Gemäß den Juden ist das heutige Israel ihr gelobtes Land. Dass dort aber seit Jahrhunderten die verschiedensten Araberstämme zu Hause waren, kümmerte von den Westmächten und auch die Juden überhaupt niemand. Man fragten niemand, man bezog die betroffenen Araber (die heutigen Palästinenser) in keiner Weise in irgendeine Diskussion mit ein, sondern verfügte, selbstherrlich, für das geschundene und den Holocaust dezimierte Judenvolk ein neues Land zu schaffen.

Der ewige Nahostkrieg war programmiert und ist auch heute, nach 5 Jahrzehnten noch nicht beendet.

Man stelle sich mal vor, dass man von heute auf Morgen vom eigenen Land vertrieben und als Mensch 3. Klasse von Staub und Almosen leben muss. Die Juden aus der ganzen Welt nahmen sich all das was sie brauchten. Große Unterstützung erhielten Sie von der Finanzstarken Judenlobby in den USA, die noch heute eines der größten Worte, betreffend Judenstaat mitzureden haben.

Nach dem 6-Tagekrieg 1967 wurden von der schlagkräftigen Armee Israels, die Staatsgrenzen neu gezogen. Durch geschicktes Verhandeln wurde ein Separatfrieden mit den Nachbarn Ägypten und Jordanien geschlossen und die Sinaihalbinsel an Ägypten zurückgegeben.

Die Palästinenser wurden noch immer nicht gefragt, am glücklichsten wäre man wohl gewesen, wenn es diese gar nicht mehr gegeben hätte. Zu tief aber war nun der verständliche Hasse der Araber, gegen die Neuzuwanderer, die sich als die Herrenklasse der spezielle Art benahmen. Man entzog den Palästinensern die Lebensgrundlage, so dass sie bald ärmer dran waren, als dies die schwarze Bevölkerung in Südafrika waren. Man sperrte Sie weg in neugeschaffene Homelands und sperrte Sie bei jeder Gelegenheit von Ihren Lebenserhaltenden Arbeitsplätzen in Israel aus.

Verhandlungen mit den Palästinensern wurden oft durch unmögliche Forderungen der Israelis für nichts geführt. Die Palästinenser, organisiert in PLO und später durch die radikale HAMAS, mussten bei jedem Angriff durch Extremisten kollektiv als Volk büßen. Lebensnotwendige Strom-, Wasser, Lebensmittel- und Medikamentenlieferungen sowie Zolleinnahmen wurden blockiert und zurückgehalten.

Die eroberten Gebiete wurden entgegen vielfacher Uno-Resolutionen, mit Judensiedlungen überbaut, um die Weltgemeinschaft vor vollendete Tatsachen stellen zu können. Bestraft dafür (wie das jetzt mit Gaddafi geschieht) wurde Israel nie. Warum? Weil die einflussreiche Judenlobby in den USA dagegen war. Es ging auch niemals ein Aufschrei durch die Völkergemeinschaft, wie dies bei anderen Gelegenheiten immer der Fall war.

Dass es so nicht mehr weitergehen kann wie bisher ist in der Zwischenzeit immer mehr Staaten klargeworden. Jetzt muss endlich ein Lösung für das geschundene Volk der Palästinenser gefunden werden. Wie beschämend die Haltung der Israelischen Regierung und vieler Bevölkerungsteile Israels ist, merkt man, wenn man selber dieses Land bereist und die Leute befragt. Leider ist die Meinung immer mehr und mehr für einen beibehalten der jetzigen Situation und gegen einen palästinensischen Staat.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Silvia

    Ja,es wird Zeit,dass man endlich die endgueltigen Grenzen festlegt und den zweiten Staat:Palaestina auch ausrufen kann.Dazu sollte man allerdings auch Druck auf die Palaestinenser ausueben und nicht nur immer auf Israel,da diese am Scheitern der Umsetzung genauso beteiligt sind.
    Hamas“:Wir werden ISRAEL niemals anerkennen!!“
    Was soll man davon halten??Aber Israel soll die Hamas anerkennen??
    Als Israel den Sinai zwecks Friedensabkommen an Aegypten zurueckgab,sollte Aegypten auch den Gasa-Streifen bekommen,–was allerdings seitens Aegyptens abgelehnt wurde[Den wollte keiner haben,und er blieb an Israel kleben!!].Man wollte nur ,die durch Israel aufgebaute Sinai-Halbinsel haben.[Vorher war da nichts-als Wueste– / keine Hotelkomplexe/Infrastruktur/Tourismus etc]
    Hat der Frieden mit Aegypten keinen Stand/ Halt –faellt die Sinai-Halbinsel wieder an Israel zurueck.–Steht im Abkommen!!

    Im uebrigen ist Israel schon lange kein reiner Judenstaat mehr!! ein drittel der hier Lebenden sind naemlich gar keine Juden mehr!!–Sondern Christen und Muslime.
    Es sind Israelis.
    Gruss:Silvia

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!