Chile: Untersuchung des Leichnams von Salvador Allende hat begonnen

allende

Datum: 23. Mai 2011
Uhrzeit: 15:17 Uhr
Ressorts: Chile, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Endgültige Todesursache soll geklärt werden

Am heutigen Montag (23.) ist der Sarg mit den sterblichen Überresten des 1973 bei einem Militärputsch gestorbenen chilenischen Präsidenten Salvador Allende zum zweiten Mal ausgegraben werden. Die erste Phase der Untersuchung, welche endgültige Klarheit über die genaue Todesursache bringen soll, dauert nach Angaben aus Regierungskreisen fünf bis sechs Tage. Bislang wurde davon ausgegangen, dass der sozialistische Präsident im Angesicht des gewaltsamen Umsturzes Selbstmord beging.

Gerichtsmediziner werden dem Leichnam Blutproben entnehmen und mit denen der ersten Autopsie aus dem Jahr 1973 vergleichen. Das Expertenteam von 11 internationalen Fachleuten aus verschiedenen Bereichen, darunter Ärzte, Anthropologen und Biologen, stehen unter der Leitung der Staatsanwaltschaft und des Medizinisch-Juristischen Dienstes. Die Zeremonie wird von der Familie Allende begleitet. Der Sarg wurde im Rahmen einer Feierstunde, abgedeckt von der Nationalflagge Chiles, feierlich überführt.

Am 11. September 1973 begann die Luftwaffe um 11:55 Uhr mit zwei Flugzeugen die Bombardierung des Präsidentenpalastes. General Pinochet gab sich als Putschist zu erkennen, die Flotte in Valparaíso, der größten Hafenstadt Chiles, hatte sich gegen Allende erhoben und fordere seinen Rücktritt. Gegen 14:00 Uhr begann die Armee mit der Erstürmung des Palastes. Nach kurzem Gefecht ordnete Allende die Kapitulation an, nur er selbst blieb im „Saal der Unabhängigkeit“ zurück und soll mit einer Maschinenpistole Suizid begangen haben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!