Venezuela: OAS verurteilt Ermordung eines Journalisten

kamera

Datum: 24. Mai 2011
Uhrzeit: 05:23 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Für regierungskritische Artikel bekannt

Der Sonderberichterstatter für Meinungsfreiheit der Inter-Amerikanischen Kommission für Menschenrechte (IACHR) bei der OAS hat die Ermordung des venezolanischen Journalisten Wilfred Ojeda Peralta verurteilt und eine gründliche Untersuchung zur Ermittlung des Motivs gefordert.

Im venezolanischen Bundesstaat Aragua (im zentralen Norden des Landes) wurde die Leiche von Wilfred Ojeda Peralta aufgefunden. Dem 56 Jahre alten Kolumnisten der Tageszeitung El Clarín de la Victoria war in den Kopf geschossen worden, seine Hände waren mit mit Handschellen gefesselt. Die Leiche wurde mit einer Kaputze über dem Kopf entdeckt, der Körper wies nach Berichten lokaler Medien klare Beweise für Missbrauch und Schläge auf.

Ojeda war politischer Aktivist der Partei der Demokratischen Aktion (AD) und arbeitete vor Jahren für den Generalsekretär der Partei in der Stadt La Victoria und in anderen kommunalen und regionalen Büros. Aktuell schrieb er des öfteren regierungskritische Artikel, in denen er die Praxis der venezolanischen Behörden in Frage stellte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Guillermo

    Duele, siempre duele cuando se oye que personas sufren palizas,, hasta pierden la vida ejerciendo su trabajo. Un trabajo que nosotros llamamos colectar verdades e informacion. Libertad de expresion es mas que una frase.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!