Dominikanische Republik: Trotz Cholera mehr Touristen

Datum: 24. Mai 2011
Uhrzeit: 13:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Beneidenswerte Zahlen für Karibikstaat

Nach Angaben des dominikanischen Ministeriums für Touristik haben in den ersten vier Monaten des laufenden Jahres 14.2 Prozent mehr Touristen (Vergleichszeitraum des Vorjahres) den Karibikstaat besucht. „In den ersten vier Monaten des Jahres 2011 verzeichneten wir mit einem Anstieg von 14.2 Prozent im Tourismus-Bereich beneidenswerte Zahlen“, so Tourismusminister Francisco Javier García.

Nach seinen Worten erzielte das Land dabei einen Zuwachs von 47% bei Besuchern aus Russland und 9.95% aus Deutschland. Der südamerikanische Markt, darunter Argentinien (+67%), Brasilien (+125%), Chile und Venezuela, verzeichneten ein Wachstum von insgesamt 40%. Die meisten Touristen kamen aus den USA, zwischen Januar und April wurde zudem eine Steigerung zum Vorjahr von 7 Prozent erzielt.

Laut dem mexikanischen Ministerium für Tourismus haben im ersten Quartal 2011 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres rund zehn Prozent weniger Touristen das Land besucht. Dies führte nach ihren Angaben zu einem Verlust von 276 Millionen US-Dollar. Regionale Verbände zeigten sich angesichts der schwere Krise im Tourismus besorgt. Nach ihrer Meinung ist einer der Hauptgründe für den Rückgang die Warnung vieler Analysten, die angesichts der Gewalt-Welle vor einer Reise nach Mexiko abgeraten hatten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!