Barack Obama trifft sich mit Bill Clinton und George W. Bush

KENNEDY/

Datum: 15. Januar 2010
Uhrzeit: 19:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Präsident der Vereinigten Staaten, Barack Obama, wird sich laut einer Erklärung des Weissen Hauses mit seinen Vorgängern treffen um eine Geldkampagne für die humanitäre Hilfe in Haiti zu starten.

„Die USA haben eine besondere Verantwortung, die ganze Welt mit allen ihren Regierungen ist mit dem haitianischen Volk“ , teilte Obama Reportern mit.

Barack Obama hob mehrfach die „Verantwortung“ der USA gegenüber Haiti hervor und bekräftigte, dass seine Regierung langfristige Hilfe für das ärmste Land der westlichen Hemisphäre bereitstellen werde. Er dankte dem amerikanischen Volk für dessen  Solidarität und dem „außergewöhnlichen Mitgefühl“ gegenüber dem haitianischen Volk.

Obama wird sich morgen im Weißen Haus mit dem ehemaligen Präsidenten Bill Clinton und George W. Bush treffen. Ziel des Treffens ist die Organisation um weitere Mittel aus dem privaten Sektor für den Wiederaufbau in Haiti zu erzielen. Bei dem verheerenden Erdbeben in Haiti sind nach ersten offiziellen Angaben der Regierung in Port-au-Prince bis zu 140.000 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 40.000 Leichen seien bereits bestattet worden. Weitere 100.000 Tote werden unter den Trümmern vermutet.

„Unser Volk hat eine besondere Fähigkeit zu helfen und wir werden lebensrettende Hilfe nach Haiti schicken. Die Verantwortung steigt natürlich, weil die Zerstörung so nahe bei uns ist“, teilte  Obama laut einer offiziellen Note aus dem Weißen Haus mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!