Haiti – Dominikanische Republik: Sturm richtet starke Schäden an

hagel

Datum: 30. Mai 2011
Uhrzeit: 07:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Experten warnen vor beginnender Hurrikansaison

Ein von Gewitter und Hagel begleiteter Sturm hat in der Grenzstadt Jimani am Sonntag grosse Schäden angerichtet. Nach Berichten lokaler Medien wurden in mehreren Gemeinden Häuser abgedeckt, Strommasten und zahlreiche Bäume wurden umgerissen. Die Transitstrecke von und nach Boca de Cachón war durch die Anzahl der gefällten Bäume vollständig gesperrt.

Augenzeugen berichten, dass in mehreren Gemeinden noch immer kein Strom, Wasser, Telefon und Kabel-TV zur Verfügung steht. Das Unwetter weckt Erinnerung an das Jahr 2004. Damals trat der Río Solie nach starken Regenfällen über die Ufer und tötete in der Grenzregion zwischen Haiti und der Dominikanischen Republik mehr als 100 Menschen.

Gloria Ceballos, Direktorin des Nationalen Meteorologischen Instituts der Dominikanischen Republik (Onamet) hat vor der am 01. Juni beginnenden Atlantischen Hurrikansaison 2011 gewarnt. Laut Ceballos werden 18 Stürme erwartet, von den 8 das Potenzial zum Hurrikan haben. Einige der Wirbelstürme könnten nach ihren Worten sogar die Kategorie 5 (verwüstend) auf der Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala erreichen. Die Direktorin forderte die Bewohner in gefährdeten Gebieten in der Nähe von Bächen und Flüssen dazu auf, sich auf die drohende Gefahr vorzubereiten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Almomento

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!