Bolivien weist iranischen Verteidigungsminister aus

vahidi

Datum: 01. Juni 2011
Uhrzeit: 04:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Unwissenheit der bolivianischen Regierung

Bolivien hat den iranischen Verteidigungsminister Ahmad Vahidi ausgewiesen und sich gleichzeitig bei der argentinischen Regierung für dieses „Versehen“ entschuldigt. Vahidi wird in Argentinien wegen Terrorverdachts gesucht und nahm in Bolivien auf Einladung des Verteidigungsministeriums an einer Zeremonie in einer Flugschule für Militärpiloten in Santa Cruz de la Sierra teil. Dabei wurde er auch vom bolivianischen Präsidenten Evo Morales begrüsst.

Ahmad Vahidi ist iranischer Brigade-General und seit dem 3. September 2009 Verteidigungsminister des Iran. Vahidi wird vorgeworfen, als ehemaliger Kommandeur der Al-Quds-Einheit Drahtzieher eines Anschlags auf das jüdische Gemeindezentrum (Asociación Mutual Israelita Argentina, AMIA) in Buenos Aires gewesen zu sein, dem im Jahr 1994 insgesamt 85 Menschen zum Opfer fielen. Bei Interpol liegt ein internationaler Haftbefehl gegen Vahidi vor.

Der bolivianische Außenminister David Choquehuanca schickte einen Brief an seinen argentinischen Amtskollegen Héctor Timerman. In diesem entschuldigte er sich für die Einladung, da er den politischen Hintergrund nicht kannte. „Um die bilateralen Beziehungen mit Argentinien nicht zu gefährden haben wir Vahidi angewiesen, unverzüglich unser Hoheitsgebiet zu verlassen“, laute die offizielle Erklärung des Ministeriums. Gleichzeitig drückte Choquehuanca sein Bedauern aus. „Ich möchte mich ausdrücklich im Namen der Regierung von Bolivien für diesen Vorfall entschuldigen“ schloss das Schreiben.

 

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot/Handmade

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!