Lateinamerikanische Nachrichtenagentur ULAN in den Startlöchern

periodismo

Datum: 03. Juni 2011
Uhrzeit: 07:10 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Idee zur Gründung der ULAN entstand Ende 2010

Vertreter von neun lateinamerikanischen Presseagenturen haben sich am 01. Juni in der venezolanischen Hauptstadt Caracas getroffen, um in einer zweitägigen ersten Generalversammlung über die Statuten einer lateinamerikanischen Nachrichtenagentur „Latinoamericana de Agencias de Noticias (ULAN) zu diskutieren. Teilenehmer der Sitzung waren Mitglieder der Agenturen Telam (Argentinien), ABI (Bolivien), Agencia Brasil (Brasilien), Prensa Latina (Kuba) Andes (Ecuador), AGN (Guatemala), Notimex (México), IP (Paraguay) und AVN (Venezuela).

Telam Vizepräsident Sergio Fernández Novoa wurde durch die konstituierende Versammlung einstimmig zum Vorsitzenden der ULAN gewählt. Jedes Mitglied hat einen Vertreter im Vorstand der Agentur, um gemeinsame Projekte der Zusammenarbeit zu koordinieren.

Laut Meinung von AVN Präsident Freddy Fernández verbreiten Medien aus den USA und Europa nur negative Kampagnen gegen die Völker Lateinamerikas. „Die Bildung einer lateinamerikanischen Nachrichtenagentur gibt uns die Möglichkeit, informativ und realistisch über den ganzen Kontinent zu berichten. Wir sehen Lateinamerika und die Länder der Karibik mit eigenen Augen“, so Fernandez.

Die Idee zur Gründung der ULAN entstand Ende 2010 in Argentinien (Buenos Aires), während des dritten Weltkongresses der Nachrichtenagenturen. In diesem Forum vereinbarten Telam, ABI, Agencia Brasil, Prensa Latina, Anden, AGN, Notimex, IP-und AVN die Schaffung einer regionalen Organisation, um das regionale Informationssystem zu stärken und die Berichterstattung zu koordinieren.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Heinz

    Schade, die Idee ist gut. Da aber Venezuela dabei ist, wird das ganze international wieder bedeutungslos und zur Lachnummer. Das die ihren bankrotten Staat mit anderen Augen sehen- so wie die linken Schmierfinken, ist nur zu verständlich.

  2. 2
    Gast.

    Informativ und realistisch das tut weh!
    Claro eine andere Berichterstattung wünscht sich doch der Führer
    Chaves-Schickelhuber nicht.

  3. 3
    türütü

    na, was wetten wir….? Gesponsert von HCF, dem Sonnenkönig pesönlich… es lebe die Meinungsfreiheit – natürlich nur die LINKE…

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!