US-Wissenschaftler wollen Rätsel um Bermuda-Dreieck gelöst haben

bermudadreieck

Datum: 03. Juni 2011
Uhrzeit: 15:46 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Eines der größten Mysterien in der Karibik angeblich aufgeklärt

Das Bermudadreieck, auch Teufelsdreieck genannt, befindet sich im westlichen Atlantik nördlich der Karibik. Durch mehrere tatsächlich oder vermeintlich mit der Gegend zusammenhängende Schiffs- oder Flugzeugkatastrophen erhielt das Bermudadreieck den Ruf, dort spielten sich gehäuft entsprechende Unglücke ab oder dort „verschwänden“ gar Schiffe und/oder Flugzeuge. US-Wissenschaftler fanden nun eine Erklärung für das Verschwinden von Schiffen und den Flugzeugabstürzen. Damit soll eines der größten Mysterien in der Karibik gelöst sein.

Riesige Seeungeheuer, paranormale Erscheinungen, nicht identifizierte fliegende Objekte, Türen in eine andere Dimension des Universums- um das im westlichen Atlantik liegende Gebiet ranken sich viele Gerüchte. Tatsächlich ist die Zahl der Katastrophen, die sich im Bermudadreieck abgespielt haben, nicht auffällig hoch. Zudem sollen viele der angeblich mysteriös verschwundenen Schiffe Experten zufolge vermutlich einfach im Sturm gesunken sein.

Nach Ansicht von US-Experten bilden sich unter der Wasseroberfläche des Bermuda-Dreiecks Gase in verschiedenen unterirdischen Vulkanen. Diese steigen nach ihren Forschungsergebnissen als riesige Blasen an die Oberfläche. Jedes Schiff, welches in diese Blasen gerät, wird gefangen, verliert sofort seinen Auftrieb und sinkt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Handmade

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast.

    Das ist gut, dann können Sie sich um das Miraflores Dreieck kümmern
    da verschwinden auch jedes Jahr Milliarden von $$$$$$$.

    • 1.1
      Mango

      Ja da sitzen auch rote Ungeheuer und paranormale Erscheinungen: jedoch die fliegenden Objekte werden mit den Milliarden angekauft.

  2. Also wenn das so ist, könnte man ja einige Politiker aus Europa mit einem möglichst kleinen Boot, dort einen Ausflug machen lassen haha.

  3. 3
    Mango

    Hier ist ein Teil des Rätsels Lösung, ist sicher übers Bermuda-Dreieck geflogen

    http://latina-press.com/news/90956-venezuela-bruder-von-justizminister-hat-20-millionen-auf-konto-in-der-schweiz/

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!