Roger Federer startet Haiti Hilfsevent

Datum: 16. Januar 2010
Uhrzeit: 10:00 Uhr
Ressorts: Haiti, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Roger Federer, Tennis-Weltranglistenerster aus der Schweiz, organisierte spontan für morgen um 14 Uhr im Melbourne Park in Australien eine Tennis-Show für die Opfer des Erdbebens in Haiti.

Auf seiner Homepage teilte der 28 jährige Tennis-Superstar aus Basel mit, dass bei dem von ihm organisierten „Haiti Hilfsevent“ Top-Spieler wie Rafael Nadal, Andy Roddick, Kim Clijsters, Serena Williams und Sam Stosur dabei sein werden.

„Der Eintritt kostet eine Mindestspende von $10. Das wird bestimmt ein toller Anlass, schliesslich ist es auch für einen guten Zweck“, teilte Federer mit.

Federer, der als einziger Spieler dreimal in seiner Karriere drei Grand-Slam-Titel in einer Saison gewann, hatte diese Idee spontan.

„Dies ist etwas, das wir als Tennis-Familie sehr gerne machen. Mir ist klar, dass es am Vortag zum ersten Grand Slam der Saison stattfindet, daher ist es für einige von uns aus unterschiedlichen Gründen vielleicht nicht so einfach – aber ich finde es eine super Initiative“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!