Tourismusminister der ALBA Staaten analysieren Auswirkungen der weltweiten Wirtschaftskrise

Datum: 13. Oktober 2009
Uhrzeit: 13:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Emblem_of_the_Bolivarian_Alliance_for_the_AmericasDie Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf den Tourismus ist eines der Themen auf der Tagesordnung der 2. Sitzung der Tourismusminister der Bolivarischen Allianz für die Länder Amerikas (ALBA), in Kubas Hauptstadt Havanna.

Dieses Treffen in von großer Bedeutung für die Volkswirtschaften der lateinamerikanischen und karibischen Völker. Durch die weltweite Wirtschaftskrise mussten sie enorme Verluste im Tourismusbereich verkraften. Auf der Tagungsordnung steht die Schaffung von mehreren touristischen Programmen. Spezielle Förderungsprogramme sollen von extra geschaffenen Arbeitsgruppen für jedes einzelne Land ausgearbeitet werden.

An der mehrtägigen Sitzung nehmen Vertreter aus Venezuela, Nicaragua, Ecuador, Bolivien, den St. Vincent und die Grenadinen, sowie Juan Ramón Elvir, Honduras Botschafter in Kuba, im Namen der die Regierung des verfassungsmäßigen Präsidenten José Manuel Zelaya teil. Geleitet wird das Treffen vom kubanischen Tourismus-Minister Manuel Marrero.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!