Vulkanausbruch Puyehue: Mögliche Wirtschaftskatastrophe in Chile und Argentinien

Datum: 06. Juni 2011
Uhrzeit: 06:49 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Ascheschicht erreicht Höhe von bis zu einem Meter

Der Ausbruch des chilenischen Vulkans Puyehue hat der betroffenen Region in Chile und Argentinien tausende Tonnen von Asche beschert. In einigen Gegenden erreicht das Gemisch von Staub, Asche und Vulkanit eine Höhe von bis zu einem Meter. Die Behörden befürchten für die kommende Winter-Saison eine mögliche wirtschaftliche Katastrophe.

Mehr als 30.000 Urlauber aus Brasilien besuchen jedes Jahr die Skigebiete im argentinischen San Carlos de Bariloche, Cerro Catedral und Cerro Bayo. Viele Touristen sind in ihrem Hotel gestrandet, die Flughäfen bleiben bis auf weiteres geschlossen. Augenzeugen berichten von unbeschreiblichen Zuständen, weite Teile der Landschaft sind unter einer Ascheschicht verschwunden. Die Reinigung wird sehr aufwendig, teuer und eine derzeit nicht abzuschätzende Zeit in Anspruch nehmen. Die derzeit wichtigste Aufgabe der Behörden ist die Gesundheitsversorgung der Bewohner und die Beseitigung der Trinkwasserknappheit.

Erstmals seit einem halben Jahrhundert war am Wochenende im Süden Chiles wieder der Vulkan Puyehue ausgebrochen. Aus dem Krater des 2.240 Meter hohen Vulkans in den Anden wurden am Samstag Asche und Rauch in die Luft geschleudert, die Gaswolke erreichte eine Höhe von rund 10 Kilometern. Die Behörden ordneten in den gefährdeten Gebieten die Evakuierung von mehr als 3.500 Personen an, Schulen und öffentliche Gebäude bleiben heute (6.) geschlossen.

San Carlos de Bariloche empfängt praktisch das ganze Jahr über Touristen. Im Sommer kommen Extremsportler (Kayakfahrer, Gleitschirmflieger, Bergsteiger etc.), Forellen-Angler, Wanderer und Badegäste (Strände an den Nebenseen des Nahuel Huapí). Im Winter zieht das Wintersportzentrum Cerro Catedral, eines der größten und bedeutendsten Südamerikas, Skifahrer und Snowboarder an.

In der Nebensaison ist Bariloche das bei weitem begehrteste Ziel von Klassenfahrten und Hochzeitsreisen im Land, wodurch die Hotels beinahe das ganze Jahr über gut gefüllt sind sowie ständig ein reichhaltiges Kultur- und Nachtleben zu finden ist. Mit dem Flughafen Bariloche befindet sich in der Stadt der wichtigste Verkehrsflughafen Patagoniens.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!