Vulkanausbruch in Chile: Bariloche in Argentinien völlig isoliert

vulkan

Datum: 06. Juni 2011
Uhrzeit: 14:56 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Straßen in der Region unpassierbar

Nach einem Ausbruch des chilenischen Vulkans Puyehue liegt die argentinische Touristen-Metropole Bariloche am Fuße der Anden unter einer dicken Schicht von Asche und bleibt völlig isoliert. Ein Gemisch aus Asche und Vulkangestein hat die Region überzogen, die Straßen sind nach dem jüngsten Bericht des lokalen Zivilschutzes unpassierbar.

Die Flughäfen bleiben geschlossen, die argentinische Fluggesellschaft Aerolineas Argentinas hat bis einschließlich Sonntag, 12. Juni, alle Flüge abgesagt.

Aussetzung der Flüge:

• bis einschließlich Sonntag (12.) zwischen Aeroparque Jorge Newbery und Bariloche, Chapelco, Esquel und umgekehrt;

• bis einschließlich Donnerstag (9.) zwischen Flughafen Trelew, Neuquén Viedma, Río Gallegos, Calafate, Ushuaia, Rio Grande, Comodoro Rivadavia, Bahia Blanca, Santa Rosa, San Rafael und umgekehrt.

• Flugbetrieb bei Nacht Santiago de Chile und Mendoza bis einschließlich Donnerstag (9.) ausgesetzt.

Inzwischen haben die Behörden Touristen empfohlen, die Region zu meiden, Einwohner wurden gebeten, in ihren Häusern zu bleiben. Die Präsidentin von Argentinien, Cristina Elisabet Fernández de Kirchner, hat die Verteilung von Atemschutzmasken und Augentropfen für die betroffene Bevölkerung angeordnet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: bariloche

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!