Italien an kultureller Zusammenarbeit mit Kuba interessiert

tinajon

Datum: 07. Juni 2011
Uhrzeit: 11:28 Uhr
Ressorts: Kuba, Kultur & Medien
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Zusammenarbeit mit lokalen Behörden

Der italienische Botschafter auf Kuba, Marco Baccin, hat anlässlich seines Besuches der Provinz Camagüey bekannt gegeben, dass sein Land bei der Erhaltung des historischen Zentrums der Stadt mit den lokalen Behörden zusammenarbeiten möchte. Gleichzeitig teilte er mit, dass Italien an einer verstärkten Präsenz italienischer Kunst in der drittgrößten Stadt des Karibikstaates interessiert sei und stellte die Absicht einer Spende für einen kleinen Müllwagen in Aussicht.

Während seines Aufenthaltes stattete der Botschafter dem historischen Teil der Stadt, der im Jahre 2008 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde, einen Besuch ab. Im Anschluss traf sich Baccin mit den Nachkommen italienischer Einwanderer und besuchte im Principal Theater ein Konzert von Adalberto Alvarez y su Son, die mit ihrer Großbesetzung aus Posaunen zusätzlich zu Trompeten und einer Rhythmusgruppe aus Timbales, Congas, Bongos und Klavier als eine der besten Bands auf Kuba gelten.

Die Altstadt von Camagüey ist die größte erhaltene nach der von Havanna. Eine Besonderheit sind sehr große, bauchige Tonkrüge (tinajones), die noch heute neben vielen Eingängen oder in den Innenhöfen stehen. Sie dienten zum Auffangen von Regenwasser, da die Stadt beständig unter Wassermangel litt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: cubaheadlines

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast.

    Zusammenarbeit auf kulturellem Gebiet?
    Wohl eher Interesse an neuen Bunga-Bunga Mädels!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!