Kuba bereit für Offshore-Bohrungen im Golf von Mexiko

plataforma_petrolera

Datum: 09. Juni 2011
Uhrzeit: 11:38 Uhr
Ressorts: Kuba, Natur & Umwelt
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Regierung darum bemüht Umweltrisiko zu minimieren

Insgesamt 120 kubanische Spezialisten, einschließlich Führungskräfte, Beamte und Techniker der an den Tiefsee-Erkundungsbohrungen in kubanischen Gewässern im Golf von Mexiko beteiligten Unternehmen in der Öl-Industrie, haben an drei Seminaren über Sicherheit und Umweltschutz teilgenommen. Die Schulungen wurden von norwegischen Experten durchgeführt.

Die mehrtägige Ausbildung ist nach Angaben des kubanischen Ministeriums für Industrie entscheidend für die in den kommenden Monaten geplanten Tiefsee-und Ultra-Tiefsee-Bohrungen. Derzeit geltende internationale Vorschriften und Umwelt-Auflagen sind seit der durch die Öl-Plattform von BP verursachte Ölpest im Golf von Mexiko sehr streng. Kuba ist bemüht, die Umweltauswirkungen der Bohrungen zu minimieren.

Kuba wird noch in diesem Jahr mit großen Öl-Explorationen in den Gewässern des Golfs von Mexiko beginnen. Einige US-Politiker aus Florida hatten in der Vergangenheit US-Präsident Barack Obama aufgefordert, einen Weg zu finden um diese Pläne zu stoppen. Sie äußerten ihre Sorge über die möglichen Umweltauswirkungen auf den US-Bundesstaat Florida.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: cubaheadlines

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!