Vulkanausbruch Chile: Flugausfälle in Brasilien

portoalegre

Datum: 10. Juni 2011
Uhrzeit: 08:37 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Aschewolke erreicht Porto Alegre

Der Ausbruch des chilenischen Vulkans Puyehue beeinträchtigt inzwischen massiv den Flugverkehr in Brasilien. Wie die brasilianische Luftwaffe (FAB) am Freitagmorgen bestätigte, ist der Bundesstaat Rio Grande do Sul derzeit zu 70 Prozent von der Aschewolke bedeckt. Betroffen ist auch die dortige Hauptstadt Porto Alegre. Die Experten gehen davon aus, dass sich die in einer Höhe von rund 7.000 Metern befindliche Wolke weiter nach Norden ausbreitet und den Bundesstaat Santa Catarina erreicht.

Die Fluggesellschaften TAM Airlines, Webjet und Azul sahen sich aus Sicherheitsgründen dazu gezwungen, sämtliche für den Freitagvormittag geplanten Flügen von und nach Porto Alegre zu annullieren. Später wolle man die Situation neu beurteilen. Bis 8 Uhr Ortszeit wurden 20 Flüge zu nationalen Zielen abgesagt. Auch alle Flüge von brasilianischen Flughäfen nach Buenos Aires wurden gestrichen.

Die Aschewolke des südchilenischen Vulkans Puyehue stört zudem erneut den Flugverkehr in der Hauptstadt von Argentinien. Die beiden Flughäfen von Buenos Aires (Ezeiza und Aeroparque) werden nach Angaben der Behörden bis zum heutigen Mittag (10.) fast alle ihrer Flüge anullieren. Bereits gestern konnte der uruguayische Präsident seine geplante Reise nach Argentinien durch die hohe Asche-Konzentration in der Luft nicht antreten.

StepMap-Karte StepMap

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / ALP

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!