Zigarren-Industrie auf Kuba erholt sich von der Krise

cohiba

Datum: 16. Juni 2011
Uhrzeit: 14:14 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Steigende Nachfrage in Asien

Nach Jahren kontinuierlichen Rückgangs hat sich die Zigarren-Industrie auf Kuba erholt. Laut Angaben des Nationalen Statistischen Amtes rollten die geschickten Finger der Zigarrenmacher im vergangenen Jahr 81,5 Millionen der begehrten Genussmittel. Bedingt durch die internationale Finanzkrise und den verhängten Rauchverboten lag die Produktion der „Puros“ im Jahr 2009 noch bei 75,4 Millionen.

In der soeben zu Ende gegangenen Erntezeit wurden in der westlichsten Provinz Pinar del Rio 25,4 Millionen Blätter geerntet (2009 ca.22,4 Millionen). Die Zahlen liegen immer noch deutlich unter denen von 2008, als auf der Nachbarinsel der Dominikanischen Republik knapp über 100 Millionen Zigarren für den Export produziert und die Ernte in Pinar del Rio 26 Millionen Blätter betrug.

Die partielle Erholung ist in erster Linie auf die steigende Nachfrage in Asien – insbesondere China – zurückzuführen. Dort sind nach Angaben von Gonzalo Fernandez, stellvertretender Direktor für Marketing bei Habanos SA, die neuen Reichen an den größten und teuersten Zigarren interessiert. Die Volksrepublik hat sich hinter Spanien und Frankreich inzwischen zum drittgrößten Markt für kubanische Zigarren entwickelt.


Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: cubaheadlines

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!