Ballack lehnt ‚Abschiedsspiel‘ gegen Brasilien ab

Datum: 17. Juni 2011
Uhrzeit: 16:43 Uhr
Ressorts: Brasilien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Ehemaliger Kapitän wirft Löw "Scheinheiligkeit" vor

Michael Ballack wird beim Freundschaftsspiel der deutschen Fussball-Nationalmannschaft gegen Brasilien am 10. August in Stuttgart nicht auf dem Platz stehen. Der ehemalige Kapitän der DFB-Elf hat den von Joachim Löw und dem DFB gemachten Vorschlag, die Partie als Abschiedsspiel des 98-fachen Nationalspielers zu nutzen, ausgeschlagen und dem Bundestrainer „Scheinheiligkeit“ vorgeworfen.

„Wenn jetzt so getan wird, als sei man mit mir und meiner Rolle als Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft jederzeit offen und ehrlich umgegangen, ist das an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten“ liess Ballack am Freitag verbreiten. Das längst vereinbarte Freundschaftsspiel als Abschied zu deklarieren, sei nichts weiter als eine „Farce“.

Am Donnerstag hatte der DFB auf seiner Webseite verkündet, Ballack werde zukünftig nicht mehr dem Kader der Nationalmannschaft angehören. Man wolle ihm jedoch aufgrund der „großen Verdienste um den deutschen Fußball“ in einem „attraktiven Rahmen“ verabschieden. Der 34-jährige, der seit 2010 bei Bayer Leverkusen unter Vertrag steht, war im vergangenen Jahr bei der Weltmeisterschaft in Südafrika als Mannschaftsführer vorgesehen, fiel jedoch kurzfristig aufgrund einer Knieverletzung aus. Seitdem hat er kein Länderspiel mehr bestritten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!