Vulkanausbruch in Chile: Evakuierte kehren in ihre Häuser zurück

vulcao

Datum: 19. Juni 2011
Uhrzeit: 18:31 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Jubel bei den Zurückkehrenden

Rund 4.250 Menschen, die nach dem Ausbruch des in den südchilenischen Anden liegenden Vulkans Puyehue evakuiert wurden, kehren in den nächsten Stunden in ihre Häuser zurück. Nach Angaben der Regierung hat die eruptive Aktivität des am 04. Juni ausgebrochenen Vulkans abgenommen, die Aschesäule sank in den letzten Tagen von 7,5 auf rund 1,2 Kilometer. Trotzdem wird der Flugverkehr nach Argentinien, Chile und Brasilien, weiterhin eingeschränkt bleiben.

Als am Sonntagnachmittag (19.) die Nachricht von der bestehenden Rückkehr über den lokalen Fernsehsender Kanal 13 verbreitet wurde, brach bei den Evakuierten Jubelgeschrei aus. Die in Schulen und städtischen Gebäuden untergebrachten Menschen gaben die Nachricht untereinander in rasender Eile weiter. Ältere Personen, Frauen und Kinder, begaben sich zu Bussen, Transportern und Armeelastwagen, die sie zu ihren Häusern in den abgelegenen Dörfern der Regionen Los Ríos und Los Lagos bringen werden.

„Ich freue mich, zu mir nach Hause zurückkehren“, gab eine Frau bei einem Interview mit Radio Cooperativa bekannt. „Wir wurden hier gut verpflegt und ausgezeichnet behandelt, ab ich will unbedingt zu meinen Hühnern und Schafen zurück“, fügte sie hinzu.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Twitter

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!