Venezuela: Hugo Chávez soll sich in kritischem Zustand befinden

chavez

Datum: 25. Juni 2011
Uhrzeit: 03:14 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Quellen des US-Geheimdienstes

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez soll sich in einem „kritischen klinischen Zustand“ befinden. Dies berichtet die Zeitung El Nuevo Herald und beruft sich dabei auf Quellen des US-Geheimdienstes.

Demnach soll sich der bolivarische Führer auf Kuba einer Krebs-Operation an der Prostata unterzogen haben. Die anonyme Quelle berichtet weiter, dass Tochter Rosina zusammen mit ihrer Mutter, Marisabel Rodriguez, Venezuela vor 72 Stunden in einem Flugzeug Richtung Havanna verlassen hat. „Chavez befindet sich in einem kritischen Zustand, nicht ernst, aber kompliziert“, titelt El Nuevo Herald.

Nach zwölf Tagen Schweigen hatte sich das Staatsoberhaupt am gestrigen Freitag (24.) über seinen Twitter-Account aus Kuba gemeldet. Der bolivarische Führer grüsste sein Volk, nahm zu den vielen Problemen im Land allerdings keine Stellung.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Granma

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    togo

    Das ist eine beruhigende Nachricht. Wenn man sich die Trefferquote der US Geheimdienste bei Ferndiagnosen anschaut geht es Chavez wahrscheinlich bestens :-)

    Laut US Geheimdiensten hat Fidel Castro seit 2004 Parkinson ist seit Ende 2006 gestorben :-)

  2. 2
    Gast.

    Da ist man ja beruhigt,der Regierung geht es bestens, in den Gefängnissen alles bestens, beim Strom alles bestens, in den Kliniken ebenfalls alles bestens.
    Und togo gehts bestens.

    • 2.1
      togo

      Ich verstehe das Kommentar nicht. Der Gesundheitszustand des Regierungschefs hat wohl kaum etwas mit den Problemen im Land zu tun.

  3. 3
    Gustavo

    Das ist bei den US-Geheimdiensten nicht andes als bei den „Dissidenten“: Je mehr sie sich aus den Fingern saugen, desto mehr Geld gibts.

  4. 4
    Angiven

    etwas übertrieben mit Prostatakrebs,und kritischer zustand.aber ein fünkchen wahrheit ist bei jeder meldung dabei.es ist nur sonderbar,daß sich chavez wegen so ein abzesschen 4 wochen außer landes befindet.
    abwarten und tee trinken.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!