Auch Uruguay bei U-17-WM im Viertelfinale

Datum: 30. Juni 2011
Uhrzeit: 01:55 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach Brasilien hat auch Uruguay den Einzug ins Viertelfinale der Fussball-Weltmeisterschaft 2011 der U-17 in Mexiko geschafft. Die Jungprofis aus dem zweitkleinsten Land Südamerikas bezwangen in einem hochdramatischen Spiel die Auswahl des Kongo mit 2:1 (0:0). Zunächst brachte Hardy Binguila die Afrikaner in der 53. Minute überraschend in Führung, Maximiliano Moreira konnte jedoch bereits in der 65. Minute ausgleichen. In der Schlussphase hatte dann Uruguay die Nase vorn und erzielte in der 86. Minute durch Gaston Silva den verdienten 2:1 Endstand.

Die Nachwuchsprofis, die einmal in die Fußstapfen ihres berühmten A-Nationalspielers Diego Forlán treten wollen, mussten sich gegen die energisch auftretenden Kongolesen redlich mühen. Sie waren zwar die spielerisch bessere Mannschaft mit grösseren Torchancen – drei Pfosten- bzw. Lattentreffer gehen hierbei auf das Konto Uruguays – den höheren Ballbesitz verzeichneten jedoch die Youngsters aus Afrika, die ebenfalls bis zuletzt einem Elfmeterschiessen ausweichen wollten. Uruguay kämpft nun am kommenden Sonntag in Monterrey gegen Usbekistan um den Einzug ins Halbfinale.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!