Tropensturm Arlene: Mindestens drei Todesopfer in Mexiko

arlene

Datum: 02. Juli 2011
Uhrzeit: 07:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► Keine großen Schäden

Beim Durchzug von Tropensturm Arlene sind in Mexiko mindestens drei Menschen ums Leben gekommen, mehrere Personen werden noch vermisst. Arlene brachte mit Sturmböen sintflutartige Regenfälle, an vielen Orten kam es zu Überflutungen und Erdrutschen. Das Nationale Hurrikan-Zentrum in Miami warnte für die nächsten 48 Stunden vor weiteren ausgiebigen Niederschlägen.


Der erste tropische Sturm der atlantischen Hurrikan-Saison 2011 brachte bei seinem Landfall am Donnerstagmorgen heftige Niederschläge, hinterließ jedoch nur geringe Schäden. Im zentralen Bundesstaat Hidalgo starb ein Mann unter den Trümmern seines zusammenbrechenden Hauses, in Tamaulipas erhielt ein 54-jähriger einen tödlichen Stromschlag durch eine abgerissene Überlandleitung. Ein Fischer stürzte aus seinem Boot und ertrank in den Fluten eines durch heftige Regenfälle angeschwollenen Flusses.

Das Auge des Sturmes zog über Cabo Rojo, ein Gebiet zwischen den Städten Tampico und Tamaulipas (Tuxpan, Veracruz). Durch Erdrutsche wurden mehrere Straßen verschüttet, Stadteile standen unter Wasser. „Es gibt keine großen Schäden, der bisherige Regen wirkt sich positiv auf die schwere Dürre in der Gegend aus“, so Pedro Benavides, Sekretär des Zivilschutzes des Bundesstaates Tamaulipas. „Wir wollen, dass er weiter regnet, aber nicht mit solcher Intensität“, fügte er hinzu.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Stormpulse

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!