FIDH: „Regierungen in Venezuela und Iran sind gleich“

Abdolkarim Lahiji

Datum: 08. Juli 2011
Uhrzeit: 13:57 Uhr
Leserecho: 10 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Beide Systeme sehr ähnlich

Der Präsident der iranischen Menschenrechtsliga und Vizepräsident des Internationalen Verbands der Menschenrechtsligen (FIDH), Karim Lahiji, hat die venezolanische Regierung mit dem Iran verglichen und festgestellt, dass beide Systeme sehr ähnlich sind. Nach seinen Worten werden in beiden Staaten nicht alle demokratischen Regeln eingehalten.

Im Rahmen einer Konferenz über die Situation der Menschenrechte im Iran, welche in Paris von der unabhängigen Kommission gegen die Unterdrückung der iranischen Bürger organisiert wurde, bezeichnete Lahiji das Regime der islamischen Republik und die Regierung von Venezuela als populistisch. Selbst in den schlimmsten Regierungen in Lateinamerika gibt es Freiheit und Demokratie, während Chávez versucht, diese im Fernsehen und Radio zu begrenzen“.

„Die Natur der beiden Regierungen (Iran-Venezuela) ist sehr ähnlich. Sie sind nicht demokratisch“, so Lahiji, der die Regierungen von Argentinien, Brasilien, Chile und Mexiko lobte. “

 

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: iranara

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    togo

    Der Vergleich ist lächerlich. Venezuela ist um einiges demokratischer als der Iran. Der Iran ist quasi eine Diktatur. In Venezuela gibt es faire (international überwachte) Wahlen, ein starke Opposition, freie Medien (die Mehrheit der Medien sind in privater Hand und regierungsfeindlich eingestellt), Kirche und Staat ist getrennt usw. usf.

    • 1.1
      Gustavo

      Ich stimme Ihnen völlig zu. Das sind die Worte eines Provokateus, der von den USA gefüttert wird und damit deren Lied singt.

      Die kanadische Foundation for Democratic Advancement bezeichnet Venezuela in seiner neuesten Erhebung als das demokratischste Land der Welt: “After a thorough review of Venezuela’s electoral laws and regulations on political news coverage as it relates to elections, equality of campaign financing, equality of candidate and party influence, as well as equality of voter influence, the FDA gave the country a score of 85% in overall “electoral fairness.” In comparison, the United States and Canada scored 30% and 26%, respectively.”

      Quelle:
      http://www.inexpressible.com/2011%20FDA%20Electoral%20Fairness%20Report%20on%20Venezuela.pdf

  2. 2
    Heinz

    @Der Vergleich ist lächerlich. Venezuela ist um einiges demokratischer als der Iran. Der Iran ist quasi eine Diktatur. In Venezuela gibt es faire (international überwachte) Wahlen, ein starke Opposition, freie Medien (die Mehrheit der Medien sind in privater Hand und regierungsfeindlich eingestellt), Kirche und Staat ist getrennt usw. usf.

    Klar, Lahiji hat keine Ahnung. Togo aber schon. Ich lach mich tot.

  3. 3
    der ausrufer

    hier stellt sich die einfache frage!

    seit wann interessieren die chavezregierung die menschenrecht?
    wer nicht mit ihnen ist, ist gegen sie….. uns ein feind

    • 3.1
      Gustavo

      So denkt nur der Ami!

    • 3.2
      Pandora

      @Gustavo …. dso denkt nicht nur der „Ami“ ,
      nein , das sind Worte aus Hugo Chavez Mund .
      Er sagte wortwörtlich :
      „Wer nicht mit uns ist – ist gegen uns – und damit ein Feind !!!“
      Tja , der „gute“ Mann hat schon viele solcher Parolen von sich gegeben , aber die werden ja von Leuten wie Ihnen , ganz bewusst ignoriert , leider .

      • 3.2.1
        Heinz

        Mit solchen Aussagen kann der inzwischen nicht nur Hirnkranke höchstens die Dominikanische Republik erschrecken. Wer sollte denn vor der lächerlichen Armee des Bauerntölpels Angst haben.

  4. 4
    rolli

    ja klar togo, und stalin war ein wohltäter am russischen volk, wo bekommt man diese blindenbrille, togo? bestimmt eines dieser äußerst erfolgreichen joint-venture produkte, sorry binationale projekte heißt das ja…, wie die von venirauto, wo die schrottkarren draußen unter freiem himmel gespritzt werden…, was gelogen, fahr einfach mal vors werkstor, das reicht schon, um zu sehen, was das rote geschwätz wert ist, blindenbrille aber nicht vergessen…, wenngleich diese in diesem falle auch nicht helfen wird, sorry, dir schon….mann o mann, irgendwie nur noch krank diese geisteshaltung…

  5. 5
    Gustavo

    „… der die Regierungen von Argentinien, Brasilien, Chile und Mexiko lobte.”

    Mexiko? Entweder wird er von den USA für diese Aussage bezahlt oder er hat ganz einfach keine Ahnung!

    Die derzeit in Mexiko regierende konservative PAN hat bei der Wahl 2006 massiven Wahlbetrug begangen!

    Siehe Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4sidentschaftswahl_in_Mexiko_2006

    • 5.1
      Pituca

      Oh Gustavo, Ihre Ansichten sind mir schon vor 40 Jahren in der Uni Frankfurt begegnet, ohne mich zu begeistern oder gar zu überzeugen.

      Zu den Wahlen in Venezuela kann ich aus eigener Anschauung aus einem Wahllokal in Valencia sagen, daß dort an allen Mesas die Regierungsparteien zusammen auf 3% der Stimmen kamen, der kleine Rest von 97% zersplitterte sich auf die „lächerlichen“ Oppositions Parteien. Die Wahlmaschinen waren alle „kaputt“, Auszählung offen per Hand. Meine Frau befand sich in einem anderen Bezirk, einer „Chavista-Hochburg“, selbst dort kam die Opposition auf knapp 60%, was uns sehr überraschte. Das „amtliche“ Endergebnis sah dann aber völlig anders aus.

      Es ist ein Fakt, daß die aktuelle venezolanische Regierung bei Wahlen massiv betrügt, ebenso daß viele mehrheitlich gewählte Oppositions Politiker von der Regierung an der Ausübung ihres Amtes gehindert werden. Die Liste der Beispiele ist hinreichend bekannt. Ich kann deshalb nicht erkennen, was an den Worten von Karim Lahiji falsch sein soll.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!