Copa América: Brasilien – Paraguay 2:2

brasil

Datum: 09. Juli 2011
Uhrzeit: 17:51 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im dritten Spiel der Gruppe B trafen die Nationalmannschaften von Brasilien und Paraguay im Mario Alberto Kempes Stadion in Córdoba aufeinander. Der Topfavorit konnte während der gesamten Begegnung seiner Favoritenrolle nicht gerecht werden und erkämpfte gegen die engagiert aufspielenden Mannen um Roque Santa Cruz ein 2:2. Jadson brachte die Seleção mit einem Traumtor in der 39. Minute in Führung, Santa Cruz glich in der 55. Minute mit einem Rechtsschuss aus. Der zu Beginn der zweiten Halbzeit eingewechselte Valdez brachte Paraguay mit seinem 2.1 in der 67. Minute in Führung, welche der kurz vor Spielende für den enttäuschend spielenden Neymar eingewechselte Fred zum glücklichen 2:2 ausgleichen konnte. Beide Teams wahrten damit ihre Chancen auf ein Weiterkommen und dürfen auf das Erreichen der K.o Runde hoffen.

Beide Teams starteten mit einer Nullnummer ins Turnier und waren damit quasi zum „Nicht-Verlieren“ gezwungen. Vor allem in der Offensive musste sich die „Seleção“ durchschlagskräftiger als zuletzt präsentieren. Menezes, Trainer der Stars vom Zuckerhut, hatte im Vergleich zum ersten Spiel nur Robinho vom Feld genommen. Für ihn spielte Jadson. 72 Mal trafen beide Teams bisher aufeinander- 45 Mal gingen die Brasilianer als Sieger vom Feld, 10 Mal schaffte es „La Albirroja“. In der 2. Minute der ersten Hälfte hatte Paraguay bereits die Chance in Führung zu gehen. Barrios spielte Santa Cruz im Strafraum frei, der Ex-Münchner knallte aus höchstem Tempo den Ball aus 10 Metern am kurzen Pfosten vorbei. Brasilien hatte Probleme über die Mittellinie zu kommen. Paraguay stand sehr gut und provozierte damit lange Bälle. In den ersten 10 Minuten machte Paraguay ordentlich Dampf, beide Mannschaften gingen sehr giftig in die Zweikämpfe. Die Guaraníes wirkten optisch überlegen, dem Spiel der Kanariengelben fehlte die Struktur. In der 20. Minute tauchte Pato allein vor Villar auf, der den Schuss des Milan-Stürmers jedoch mit einer tollen Parade parieren konnte. Der Nachschuss von Lucio wurde abgeblockt.

Brasilien erarbeitete sich nun Feldvorteile, doch die Gefahr blieb aus. Die Gruppe B wartete weiterhin auf den ersten Turniertreffer. Insgesamt war die Partie auf einem erschreckend schwachen Niveau, bis auf die beiden Großchancen gab es bis zur 30. Minute kaum ansehnliche Szenen. In der 33. Minute zückte Referee Roldán die Gelbe Karte für Jadson, der seinem Gegenspiel auf das Bein trat. Der machte seinen Fehler wieder gut und brachte die „Seleção“ in der 39. Minute mit einem Traumtor aus rund 28 Metern mit 1:0 in Führung. Villar hatte gegen den platzierten Flachschuss keine Chance. Nach dem Treffer kam Brasilien besser ins Spiel, Paraguay hatte bis zum wohlverdienten Pausentee die Hoheit über das Mittelfeld verloren.

Brasiliens Coach wechselte zu Beginn der zweiten 45. Minuten den stark platzverweisgefährdeten Jadson (Torschütze zum 1:0) gegen Elano aus. Brasilien hatte das Momentum des Führungtreffers in die zweite Hälfte gerettet, Paraguay gelang in der ersten Minuten nicht mehr viel. In der 52. Minute Gelbe Karte für Alexandre Pato, der übermotiviert wirkte. Drei Minuten später Entsetzen auf der Ersatzbank von Brasilien. Estigarribia startete aus dem Nichts einen Konter, überlief fast alle Gegenspieler und spielte das Leder 25 Meter vor dem Tor in die Mitte auf Roque Santa Cruz. Der hatte keine Probleme und schob die Kugel aus rund 13 Metern zum 1:1 Ausgleich ein. In der 57. Minute ging Lucas Ramón Barrios vom Platz, für ihn kam Nelson Haedo Valdez. In der 59. Minute Gelb für Lucas, der mit einem taktischen Foul den Konter verhinderte. Danach wirkten beide Teams eingeschüchtert, keiner wollte den nächsten und vielleicht entscheidenden Fehler machen. Paraguay wirkte abgeklärter und erhöhte in der 67. Minute durch den eingewechselten Valdez zum 2:1. In der 70. Minute kam bei Brasilien Lucas für Ramires, die Emotionen kochten inzwischen über. Brasilien musste sich von dem Schock erholen und stand mit dem Rücken zur Wand. Paraguay wirkte abgeklärt, hielt den Ball in den eigenen Reihen. In der 79. Minute die dritte Auswechselung für Paraguay: Martinez ersetzte Estigarribia. In der 82. Minute musste der entäuschend spielende Neymar vom Platz, für ihn kam Fred. Dieser fühlte sich in seiner Joker-Rolle wohl und glich in der 90. Minute zum 2:2 Endstand aus. Brasilien kam mit einem blauen Auge davon, blieb jedoch Lichtjahre hinter den Erwartungen zurück.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: cbf/apf

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!