Copa América: Uruguay – Mexiko 1:0

forlan1

Datum: 12. Juli 2011
Uhrzeit: 23:39 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im letzten Spiel der Gruppe C bestritten Uruguay und Mexiko im Estadio Ciudad de La Plata die entscheidende Begegnung um den Einzug in das Viertelfinale. Chile hatte wenige Minuten zuvor Peru in letzter Sekunde mit 1:0 besiegt und sich dadurch den Gruppensieg gesichert. Die „Celeste“ gingen bereits in der 14. Minute durch ein klassisches Abstaubertor von Álvaro Pereira mit 1:0 in Führung und erarbeiteten sich in der Folgezeit Chancen im Minutentakt. Trotz hochkarätiger Möglichkeiten gelang kein weiterer Torerfolg, die Begegnung endete hochverdient mit 1:0 für Uruguay. Die Mannen um Diego Forlan belegen damit den zweiten Platz in der Tabelle hinter Gruppensieger Chile und treffen im Viertelfinale (17.07.-00:15 MEZ) auf Argentinien. Für Mexiko ist die Copa América beendet.

Die „Celeste“ startete schwungvoll in die vom Unparteiischen Raúl Orozco aus Bolivien geleitete Partie. Das Star-Ensemble um Diego Forlan war von Trainer Oscar Tabárez nur auf einer Position geändert worden: Für Edinson Cavani begann Alvaro González. In der 14. Minute fiel die Führung für die „Celeste“. Ein Freistoß von Forlan landete am Elfmeterpunkt, dort wurde die Kugel aufs Tor von Luis Michel abgelenkt. Dieser konnte denn Ball nicht festhalten, Álvaro Pereira staubte zum 1:0 ab. „El Tri“ musste mehr riskieren, dies kam den „Urus“ gelegen. Diego Forlan und Luis Suárez wirbelten über den Platz, die Begegnung gewann an Klasse. Uruguay war das spielbestimmende Team, Angriff auf Angriff brandete auf die Viererkette der Aztekenkicker. In der 30. Minute die tausendprozentige Chance zum 2:0. Forlan erwischte einen Abpraller und konnte sich die Ecke aussuchen. Sein Schuss knallte gegen den linken Innenpfosten und von dort wieder auf das Spielfeld, was die Zuschauer zu einem ungläubigen Raunen veranlasste. Referee Orozco sah keinen Grund für eine Nachspielzeit- pünktlich ging es zum Pausentee.

Mexiko wechselte in der Pause gleich doppelt. Javier Aquino und Oribe Peralta kamen neu ins Spiel, Paul Aguilar und Giovani Dos Santos blieben in der Kabine. Forlan versiebte eine Chance nach der anderen, Uruguay konnte den entscheidenden Treffer nicht nachlegen. Die „Celeste“ erhöhte die Schlagzahl und erarbeitete sich Chancen im Minutentakt. In der 68. Minute scheiterte Forlan erneut an Keeper Luis Michel. In der 69. Minute kam Nicolás Lodeiro für Alvaro González, wodurch der Angriffsdruck der „Himmelblauen“ nochmals verstärkt wurde. In der 76. Minute schickte Forlan mit einem Heber Perez bis zur Grundlinie, der legte auf Maxi Pereira und scheiterte aus 10 Metern am rechten Pfosten. Zwei Minuten später hämmerte Forlan erneut die Kugel über den gegnerischen Kasten. In der 80. Minute Freistoß für Mexiko von der linken Seite. Die Hereingabe wurde von Rafael Márquez über die Linie befördert, der Linienrichter entschied korrekt auf Abseits. Nach 90 Minuten pfiff der Unparteiische die Begegnung pünktlich ab, Mexiko hatte mit 0:1 gegen Uruguay verloren.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot TV

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!