Venezuela: Desorden Público im „Kula“ in Konstanz

Desorden_Promo

Datum: 13. Juli 2011
Uhrzeit: 08:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Anerkanntestes Ska Projekt Südamerikas

„Desorden Público“ sind die älteste und erfolgreichste Ska Band Lateinamerikas. Schon allein ihr Output spricht Bände, sie haben bereits mehr als 10 Alben vorzuweisen, zahlreiche Gold- und Platinplatten, DVDs, biographische Bücher und absolvierten unzählige Touren durch Venezuela, Lateinamerika, die USA und Europa; wo sie auch auf den größten Festivals zu Hause sind. Clubs und Festival beben wenn die 9 Mannen aus Venezuela gut gelaunt und sprudelnd vor Energie ihren unverwechselbaren Sound präsentieren.

1985 in Caracas, Venezuela gegründet, nahm die Band sich nicht nur des 2-Tone und des original Jamaikanischen Ska an, sondern fügte Sounds, Instrumente und Rhythmen der spanischsprachigen Karibik hinzu. Ihre Songs bestechen mit intelligenten Texten und sozialen Inhalten. So entwickelten sie einen einzigartigen, individuellen Stil, den es nirgendwo ein zweites Mal gibt und nahmen in der Ska Bewegung Südamerikas eine Spitzenposition ein.

Die Band begeisterte zum Beispiel in Roskilde (Denemark), Gurten Fest und Saint Gallen (Schweiz), Pole Pole Fest und Antilliaanse Fest (Belgien), Metropolis Fest (Holland), Pohoda Fest (Slovakia). Die 9-köpfige Band, nicht zuletzt auch bekannt für ihre überschäumende Energie ihrer Live-Auftritte, gilt nach wie vor als eines der stabilsten, einflussreichsten und anerkanntesten Ska Projekte Südamerikas als auch weltweit.

Details zum Konzert

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: desordenpublico

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!