Venezuela: Chávez schließt Strahlen- oder Chemotherapie nicht aus

chavez

Datum: 13. Juli 2011
Uhrzeit: 13:02 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► 14 Kilogramm an Gewicht verloren

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat zur Behandlung seiner Krebserkrankung eine Strahlen-oder Chemotherapie nicht ausgeschlossen. Nach seinen Worten könnte eine „dritte Stufe“ der Therapie erforderlich sein.

„Nach der Entfernung des Tumors ist ein optimales Maß der Nachbehandlung eingeleitet worden. Wir befinden uns voll in der zweiten Stufe und die dritte erfordert wahrscheinlich die Anwendung von Methoden wie Strahlen-oder Chemotherapie. Dadurch sollen die bösartigen Zellen im Körper vernichtet werden“, so das Staatsoberhaupt in einem Interview.

Der bolivarische Führer gab bekannt, dass er sich am Mittwoch (13.) mit dem „Chef-Arzt“ treffen wird um Details zu besprechen. Gerüchte, dass es sich bei seiner Erkrankung um Krebs des Dickdarmes oder des Magens handele, wiedersprach er. „Wenn dem so wäre, könnte ich jetzt nicht arbeiten. Schauen Sie doch, wie aktiv ich bin. Ich fühle mich besser als je zuvor. Wie nach einer Auferstehung“, so Chávez, der hinzufügte, dass er in den letzten Monaten 14 Kilogramm an Gewicht verloren habe.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Silvia

    „Nach seinen Worten könnte eine “dritte Stufe” der Therapie erforderlich sein.“

    Was war eigentlich die zweite Stufe???
    Die vielversprechende „letzte Ölung“ ??
    [Schade,dass es hier keinen Schenkelklopf-Smilie gibt]
    L.G.:Silvia

  2. 2
    Angiven

    Falls Chavez Chemo und Bestrahlungen bekommt,wird ihm das Lachen
    ganz schnell vergehen.Die 3.Stufe der Behandlung,wie er es zu sagen pflegt ist absolut kein honigschlecken.Übelkeit,Erbrechen und Schlappheit sind die Begleiterscheinung solcher Behandlungen.Haarausfall ist nicht
    zwingend,wenn die Behandlung hauptsächlich auf Bestrahlungen ausgerichtet ist.Die aber zerstört das gesunde Gewebe dermassen,das
    die Folgen schlimmer sein können,als der entfernte Tumor.Vamos a ver
    in 6-8 Wochen ob er sich auch noch so fit fühlt,wie nie in seinem Leben zuvor.Die letzte Ölung hat er schon mal.

  3. 3
    Pandora

    wenn schon – denn schon …. in einer öffentlichen Klinik …. so „volksnah“ wie er angeblich ist :-)

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!