Copa América: Paraguay – Venezuela 3:3

venezuela

Datum: 13. Juli 2011
Uhrzeit: 21:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In ihrem letzten Spiel der Vorrunde sind in der Gruppe B die Mannschaften von Venezuela und Paraguay im „Estadio Padre Ernesto Martearena“ in Plata aufeinander getroffen. Die Mannen aus der bolivarischen Republik standen bereits vor der Begegnung als Viertelfinalist fest: Bereits in der 4. Minute gingen in einer in den ersten 45. Minuten spannungsarmen Partie „La Vinotinto“ durch José Rondón mit 1:0 in Führung, die Antolín Alcaraz in der 33. Minute zum 1:1 ausgleichen konnte. In der zweiten Halbzeit drehte Paraguay das Spiel. Nach einem Eckball in der 64. Minuten bekamen die Venezolanos den Ball nicht aus dem Strafraum, Lucas erhöhte zum 2:1 für die Guaraníes. In der Schlußphase überschlugen sich die Ereignisse. In der 86. Minute erzielte Cristian Riveros per Kopfball das 3:1, Nicolás Fedor und Greddy Perozo stellten in der 89. und 92. Minute den 3:3 Endstand her.

Venezuela, vor dem Turnier ohne größere Ambitionen gestartet, konnte befreit in die ersten 45. Minuten in der von Schiedsrichter Enrique Osses (Chile) geleiteten Partie gehen. In den ersten Minuten kamen beide Temas nicht richtig in Fahrt, Fehlpässe auf beiden Seiten prägten das Spiel. Bereits in der 4. Minute jubelten die zahlreichen Fans der „Vinotinto“. Alcaraz hatte den Ball im Mittelfeld an Rondón verloren, dieser hämmerte das Spielgerät aus rund zweiundzwanzig Metern unhaltbar über Villar zum 1:0 ins linke Eck. Venezuela verlangsamte in der Folgezeit das Tempo, das Team von Lucas Barrios übernahm das Spielgeschehen. In der 33. Minute Tor für Paraguay. Antolín Alcaraz, durch seinen Ballverlust Verursacher des Gegentors, machte seinen Fehler wieder gut und besorgte mit einem Nachstochern vor der Torlinie den Ausgleich. Kurz danach zog sich Roque Santa Cruz eine Verletzung zu, Nelson Valdez ersetzte ihn in der 43. Minute. Bei kühlen Temperaturen ging es im Anschluss zum wohlverdienten Pausentee in die Katakomben.

In der zweiten Halbzeit mussten „La Albirroja“ Druck entfalten, denn nur mit einem Sieg war man sicher im Viertelfinale. Paraguay begann druckvoll, suchte den direkten Weg zum Tor. In der 64. Minute wurden die Bemühungen von Erfolg gekrönt. Nach einem Eckball bekamen die Venezolanos den Ball den Ball nicht aus dem Strafraum, Lucas lenkte das Leder zum 2:1 in die gegnerischen Maschen. Das Spiel wurde ruppiger, es stand viel auf dem Spiel. In der 85. Minute das 3:1 durch Cristian Riveros. Nicolás Fedor und Greddy Perozo stellten in der turbulenten Schlussphase in der 89. und 92. Minute den 3:3 Endstand her.

 

 

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!