Mexiko: Armee entdeckt riesige Marihuana-Plantage

Datum: 14. Juli 2011
Uhrzeit: 16:14 Uhr
Ressorts: Mexiko, Panorama
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► Anbau-Kapazität von rund 120 Tonnen

Mexikanische Soldaten haben in einem verlassenen und unbewohnten Gebiet im Norden des Landes eine riesige Marihuana-Plantage entdeckt. Nach Angaben der Regierung handelt es sich um die größte Anlage, welche jemals in der Geschichte des Landes gefunden wurde.

Die Plantage im Bundesstaat Baja California hatte die Größe von 120 Hektar, was einer Anbau-Kapazität von rund 120 Tonnen Marihuana entspricht. Der Verkaufswert der Cannabis-Pflanzen wurde auf ca. 160 Millionen US-Dollar geschätzt. Die Anlage wurde von unterirdischen Quellen gespeist und von Dutzenden Männern bewacht. Sechs von ihnen wurden festgenommen, der Rest konnte fliehen.

Mexiko ist der Hauptlieferant von Marihuana in die Vereinigten Staaten und das meiste Kokain geht über Venezuela und der Dominikanischen Republik durch das Nachbarland der USA. Kämpfe zwischen den rivalisierenden Drogenkartellen haben bisher mindestens 40.000 Menschen das Leben gekostet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    kumpelblase

    das mit dem kampf zwischen den Drogenkartellen spricht für die Legalisierung von Gras.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!