Venezuela: Chávez fliegt zu Chemotherapie nach Kuba

chavez

Datum: 15. Juli 2011
Uhrzeit: 22:25 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Behandlung soll auf Karibikinsel weitegeführt werden

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat vor wenigen Minuten mitgeteilt, dass er am Samstag (16.) zu einer Chemotherapie nach Kuba reisen wird. Der bolivarische Führer hat nach eigenen Worten die Nationalversammlung darum gebeten, seine medizinische Behandlung auf der Karibikinsel fortführen zu dürfen.

„Ich habe das Parlament um Erlaubnis gebeten, ab Samstag 16. Juli zu einer Chemotherapie nach Havanna reisen zu dürfen. Dies soll zur vollständigen Wiederherstellung meiner Gesundheit dienen“, so der Präsident in einer Pressekonferenz. Wie lange das Staatsoberhaupt auf der Nachbarinsel der Dominikanischen Republik bleiben wird, gab er nicht bekannt.

„Ich warte auf die Zustimmung der Nationalversammlung um die zweite Stufe dieses komplexen und langsamen Prozess der Genesung zu beginnen. Diese zweite Stufe wird in den kommenden Tagen mit der Anwendung einer Chemotherapie, die bis ins kleinste Detail geplant ist, starten. Ich bin mir sicher, dies wird eine weitere Stufe auf dem Weg meiner Erholung sein“, fügte er hinzu. Gemäß Verfassung muss das venezolanische Parlament die Abwesenheit des Präsidenten der Republik billigen, wenn diese länger als fünf Tage beträgt.

Regierungskreise in Caracas teilten am Freitag (15.), dass sich Chávez in Brasilien einer Krebsbehandlung unterziehen wird. Der bolivarische Führer wolle damit einer Einladung seiner brasilianischen Amtskollegin Dilma Rousseff nachkommen, die ihn mehrfach angeboten hatte, das syrisch-libanesische Krankenhaus in São Paulo zur Bekämpfung seiner Krebserkrankung aufzusuchen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Granma

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Heinz

    Ist doch klar, dass er nicht nach Brasilien geht. Dort kann nichts geheim gehalten werden–wie das in den Regimen so üblich ist.

  2. 2
    Der Bettler

    Regt euch nicht auf.Egal wo er Chemo bekommt er wird seine Schandtaten
    während der Behandlung teilweise abbüßen.So eine Behandlung dauert
    lange,mit Unterbrechungen,und viel Nebenerscheinungen. Er wird leiden.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!