Venezuela: Hugo Chávez auf Kuba eingetroffen

chavez

Datum: 17. Juli 2011
Uhrzeit: 06:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Einige Funktionen an Stellvertreter abgetreten

Venezuelas Staatschef Hugo Chávez ist zur Fortsetzung seiner Krebstherapie auf die kommunistisch regierte Karibikinsel  Kuba gereist. Der 56-Jährige ist in der Nacht zum Sonntag in der Hauptstadt Havanna angekommen und wurde dort von seinem kubanischen Amtskollegen Raúl Castro empfangen. Der bolivarische Führer wird sich auf der Nachbarinsel der Dominikanischen Republik einer Chemo/Strahlentherapie unterziehen, nachdem ihm am 20. Juni in einer mehr als sechsstündigen Operation ein bösartiger Tumor im Beckenbereich entfernt worden war.

Zuvor hatte das Parlament in Caracas einstimmig der Reise des Staatschefs zugestimmt. Das ist laut der Verfassung bei Reisen des Präsidenten für länger als fünf Tage erforderlich. Hugo Chávez hatte vor Antritt einige seiner Funktionen an seinen Vertreter Elías Jaua abgetreten. Gleichzeitig ernannte er für die Fallschirmjäger Brigade der Armee, der 21. Infanterie-Brigade in San Cristobal und für die Präsidentengarde neue Kommandeure.

„Ich komme wieder und dann werde ich mich besser fühlen als je zuvor. Dann beginnt eine neue Phase in meinem Leben mit dem Wunsch, weiter mit Ihnen zu leben. Es ist Zeit zu leben- nicht um zu sterben“, gab der Präsident vor seiner Abreise vor einigen hundert Anhängern am Miraflores-Palast bekannt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Estudios Revolución

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!