Chile: Ex-Präsident Salvador Allende hat sich erschossen

allende

Datum: 19. Juli 2011
Uhrzeit: 09:55 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Todesursache endgültig geklärt

Der ehemalige chilenische Präsidenten Salvador Allende hat sich erschossen. Dies geht aus einem Obduktionsbericht hervor, der am Dienstag (19.) veröffentlicht wurde. „Das forensische Gutachten bestätigt, dass Präsident Salvador Allende am 11. September 1973 beschloss, Selbstmord zu begehen. Dadurch wollte er sich weitere Demütigungen ersparen“, gab die Tochter von Allende, Senatorin María Isabel Allende Bussi in einer Pressekonferenz bekannt.

Salvador Allende Gossens war promovierter Arzt und von 1970 bis 1973 Präsident Chiles. Seine Präsidentschaft war der Versuch, auf demokratischem Wege eine sozialistische Gesellschaft in Chile zu etablieren. Allende wurde durch einen Militärputsch im Jahr 1973 gestürzt und kam in dessen Verlauf ums Leben.

Am 11. September 1973 kam Allende bei der Erstürmung des Präsidentenpalastes durch die Armee ums Leben. Im „Saal der Unabhängigkeit“ soll er mit einer „AK-47“ Suizid begangen haben. Nach Ende der Militärdiktatur wurde der Suizid des Präsidenten durch eine Obduktion bestätigt, deren Ergebnisse im Einklang mit den Aussagen der Augenzeugen sowie des polizeilichen Untersuchungsberichts stehen.

Ein Gerichtsmediziner erklärte nach dem Studium der Obduktionsakte, dass sich im Schädel Allendes zwei Einschüsse befänden, von denen einer nicht von einem „AK-47“ stammen könne. Am 23. Mai 2011 wurden Allendes sterbliche Überreste erneut exhumiert, um endgültig herauszufinden, ob er getötet wurde oder Selbstmord beging.

An den zweimonatigen Untersuchungen waren ausländische und chilenische Experten, unter anderem der spanische Thanatologe Francisco Etxeverría, die kolumbianische Spezialistin Dr. Mary Luz Morales, der US-Amerikaner Douglas Ubelaker, der argentinische Forensiker Luis Fondebrider und der britische Spezialist für Ballistik, David Pryor beteiligt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: cubadebate

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Heinz

    Wie wichtig taten die linken Schmuddelmedien im Vorfeld-Verschwörungstheorien und was weis ich. Wie immer-wichtig eben. Jetzt liest man gar nichts von den Schmierfinken. Komisch.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!