Namibia spendet 150 Tiere für Nationalzoo auf Kuba

zoologico

Datum: 19. Juli 2011
Uhrzeit: 14:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Echte Safari im Freien

Namibia wird dem kubanischen Nationalzoo (Zoológico Nacional) in Havanna fast 150 Tiere spenden. Nach Angaben einer namibischen Delegation des Ministeriums für Umwelt und Tourismus umfasst die Spende Leoparden, Löwen, Wölfe, Katzen, Strauße, Antilopen, Elefanten und Nashörner.

Laut Erika Akuenje, ständige Sekretärin der namibischen Ministeriums für Umwelt und Tourismus, werden sämtliche Hygienestandards getroffen, um durch die Einfuhr keine Krankheit auf die Nachbarinsel der Dominikanischen Republik einzuführen. Die meisten der Tiere werden auf dem rund 340 Hektar großen Gelände ohne störende Zäune oder Mauern gehalten. Besucher der Anlage erleben dadurch eine echte Safari im Freien.

Eine der beliebtesten Punkte des Parks ist die sogenannte „Löwengrube“, eine Anordnung hoher und großer Bäumen mit Steinen und Höhlen. Dort lebt der König der Tiere wie in seiner ursprünglichen Heimat. Beliebt ist auch die afrikanischen Savanne, mit Seen für Nilpferde und weiten Fläche für Giraffen, Zebras, Antilopen, Elefanten und anderen Arten aus dem schwarzen Kontinent.

National Zoo von Kuba
Carretera de Capdevila, Km 31 / 2, Boyeros
La Habana, 10800, Cuba
011-53-7-447613

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: cubaheadlines

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!