Venezuela: Tourist auf der Isla de Margarita erschossen

Datum: 19. Juli 2011
Uhrzeit: 16:57 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Raubüberfall auf beliebter Ferieninsel

Ein britischer Tourist ist auf der venezolanischen Karibikinsel Isla de Margarita erschossen worden. Nach Angaben von Kommissar Luis Garavin, Leiter der lokalen Kriminalpolizei, wurde dem Engländer bei einem Raubüberfall in das Gesicht geschossen, sein Bruder wurde mit einer Schußwunde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Demnach hatten Thomas und sein Bruder Jack Ossel die luxuriöse Herberge „Posada Turístic“ verlassen und bereiteten sich auf den Flug in die Heimat vor. Vor dem Gebäude wurden sie von Räubern überfallen. Nach Berichten lokaler Medien erhielt einer der Brüder einen Schuss rechts oberhalb des Kiefers, an dem er verstarb.

Die Isla de Margarita ein beliebtes Urlaubs- und Reiseziel in der Südkaribik, wobei den Großteil der Touristen Deutsche und Holländer stellen. Im vergangenen Jahr besuchten nach offiziellen Berichten des Ministeriums für Tourismus 2.5 Millionen inländische Touristen und fast 150.000 Ausländer die zu den Kleinen Antillen gehörende Insel.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    rolli

    „die einen sterben an einem elektrolytischen Schock, andere wiederum an einem Schuß ins Gesicht…“ – Sarkasmus Ende…

    Was ist nur aus diesem Land geworden….

  2. 2
    der ausrufer

    isla margarita? die margarita würde sich im grab umdrehen, wenn sie sähe was aus diesem schönen fleck geworden ist.
    ein paradies, regiert von banditentum, korruption und unfähiggkeit.

    hier kann man narrisch werden…

    und dennoch ist es schön hier… sehr sogar,,, und die banditen?

  3. 3
    Der Bettler

    Was nützt mir die Schönheit der Perle der Caribik, wenn die Sicherheit auf
    Punkt 0 gesunken ist.Ich bin schon 5mal in 15 Jahren auf der Insel über-
    fallen worden.Armbruch Fingerbruch Prellungen usw.,und immer alles weg,
    Geld Hausschlüssel Zigaretten usw.Aber immer noch harmlos ,als gleich
    erschossen zu werden.Auf der Insel sind die Überfälle dermaßen brutal
    geworden,daß man sich kaum noch aus dem Haus traut,weil auch am Tag die Überfälle passieren.Das alles haben wir der verdammten Regierung zu
    verdanken.Wir als Ausländer können gar nichts dagegen machen,höchstens
    hier in der Press unseren Frust loslassen.Wir haben hier keinerlei Rechte,
    sind als Ausländer,die sich hier was gekauft haben auch nicht sehr beliebt,
    weil wir in ihren Augen Kapitalisten sind.Man kann ihnen nicht erklären,daß
    man 40 Jahre gearbeitet hat,um sich als Rentner hier wegen des guten
    Klimas aufhalten,und unsere Rente in ihren Land verbrauchen.Dazu ist
    ein großer Teil der Bevölkerung,und das sind die,die nichts haben zu
    beschränkt dazu.Da helfen keine Gespräche,Du bist Ausländer und Du
    hast Geld.So ist es halt mal,und man muß damit leben.

  4. 4
    didy

    man sollte wissen wo man mit was hingeht.
    ich bin au venezuela und ich selbst gehe nicht ein mal mit schmuck oder handy aus dem haus. um nicht überfallen zu werden.
    ich liebe dieses land. doch leider wird es durch diesen präsidenten zerstört. früher war es schön und man konnte nachts um 3 uhr frei herumlaufen. jetzt wird man jederzeit überfallen oder erschossen.
    das volk wird von diesem mann manipuliert. er gibt viel und nimmt es wieder an einem anderem ort.
    ich will nicht unmenschlich sein, aber ich bete dafür dass chavez bald weg als präsident ist. er macht unser land kaputt.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!