Peru: Soldaten bei Kampf mit mutmaßlichen Rebellen getötet

peru

Datum: 20. Juli 2011
Uhrzeit: 09:37 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Angriff während einer Patrouille

In Peru sind zwei Soldaten bei einem Zusammenstoß mit mutmaßlichen Mitgliedern der Rebellenorganisation Leuchtender Pfad (Sendero Luminoso) getötet worden. Nach Meldungen des Verteidigungsministeriums wurden bei der Attacke im Südosten des Landes zwei weitere Soldaten verletzt.

Laut einer Pressemitteilung des Amtes der Streitkräfte ereignete sich der Angriff am Dienstag (19.) um 10:30 Uhr Ortszeit (15:30 GMT) zwischen mutmaßlichen Terroristen und zwei Patrouillen der Einheit „Unión Mantaro“ in der Provinz Huanta, in einem bergigen Dschungelgebiet in der Region Ayacucho südöstlich von Lima. Bei den getöteten Soldaten handelet es sich um die Unteroffiziere Vides Ríos Flores und William Sánchez Aguhanari.

Sendero Luminoso (Leuchtender Pfad) ist eine peruanische maoistische Gruppierung, die Ende der 1960er aus einer Studentenbewegung an der Universität von San Cristóbal de Huamanga im peruanischen Departement Ayacucho entstand. Ihre Selbstbezeichnung lautet: Partido Comunista del Perú – por el Sendero Luminoso de José Carlos Mariátegui.

Während nach dem Ende der Militärdiktatur im Jahr 1980 die Mehrheit der Linksparteien sich im Bündnis Izquierda Unida (IU) zusammenschloss und an den Wahlen teilnahm, rief Sendero Luminoso zum Wahlboykott auf und erklärte stattdessen den bewaffneten Kampf. In einem 20-jährigen Bürgerkrieg starben schätzungsweise rund 70.000 Menschen, ganze Dörfer wurden ausgerottet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: mindef

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!