Ex-Nationalspielerin Stegemann: „Silvia Neid schob Birgit Prinz aufs Abstellgleis!“

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Datum: 22. Juli 2011
Uhrzeit: 03:36 Uhr
Ressorts: Brasilien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Bundestrainerin hätte andere Lösung finden müssen

Die ehemalige Frauenfußball-Nationalspielerin Kerstin Stegemann hat Bundestrainerin Silvia Neid für ihren Umgang mit Spielführerin Birgit Prinz bei der Weltmeisterschaft scharf kritisiert. Im einem Interview mit agência latina press bemängelte die derzeitige Spielertrainerin der Bundeswehr-Nationalmannschaft unter anderem, Neid habe Prinz den Medien regelrecht ausgeliefert. Eine Spielerin, die sich so viele Jahre um den Frauenfußball verdient gemacht habe, müsse ein würdiger Abschluss ermöglicht werden.

„Ich hätte sie gegenüber den Medien mehr in Schutz genommen. Und sie [Silvia Neid, Anm. d. Red.] lässt sie auf der Bank versauern und das war natürlich richtig Futter für die Presse. Jeden Tag in der Zeitung, das macht eine Spielerin kaputt, auch eine Birgit Prinz“ so die Doppel-Weltmeisterin (2003, 2007) und vierfache Europameisterin (1997, 2001, 2005, 2009) im Athletendorf der 5. Military World Games in Rio de Janeiro. Dort hat sie bei der Militärweltmeisterschaft mit den Soldatinnen der Sportfördergruppe inzwischen das Halbfinale erreicht.

„Stege“ zeigte auch Verständnis für die Reaktion des Vaters von Birgit Prinz, der Neid ebenfalls energisch kritisiert hatte. „Man muss auch den Vater verstehen. 17 Jahre lang ist er der Birgit hinterher geflogen oder gefahren, um die Spiele zu sehen. Da bricht auch sein Herz. Ich denke, er wollte es einfach einmal loswerden“ erklärte die Freundin der Familie offen.

Die 191-fache Nationalspielerin kritisierte vor allem die Entscheidung der Bundestrainerin, Prinz im Viertelfinale gegen Japan nicht einzusetzen. Die Mannschaft habe sich in den vergangenen Jahren verändert, viele junge Spielerinnen seien aber noch nicht soweit. „Ich hätte jetzt die Birgit Prinz nicht so auf das Abstellgleis gestellt, gerade gegen Japan. Die hatte so viel Frust, die hätte die Japanerinnen aufgefressen.“

Das vollständige Interview mit Kerstin Stegemann erscheint in zwei Teilen am Samstag und Sonntag exklusiv hier auf agência latina press. Darin steht die Berufssoldatin (Hauptfeldwebel) nicht nur über die 5. Militärweltspiele in Brasilien und die Zukunft der Sportförderung der Bundeswehr Rede und Antwort, sie analysiert zudem auch die Entwicklung des Frauenfußballs der vergangenen Jahre und das Abschneiden Deutschlands bei der WM im eigenen Land. Am Ende wagt sie noch einen Rückblick auf ihr letztes Länderspiel, wo ihr von Silvia Neid ebenfalls ein würdiger Abgang verwehrt blieb.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / ALP

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!