Kuba: Chávez regiert Venezuela per Twitter

chavez

Datum: 22. Juli 2011
Uhrzeit: 08:40 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Rainer Binder, Maracaibo (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Obwohl sich der venezolanische Präsident Hugo Chávez zu einer Krebsbehandlung auf der Karibikinsel Kuba aufhält, ist der bolivarische Führer omnipräsent und twittert fast rund um die Uhr zu „seinem Volk“. Ob die „Vino Tinto“ bei der Copa América ausgeschieden ist, ein neues Müllprojekt in Caracas gestartet wird, oder der Simon Bolivar Park auf dem Gelände eines Militärflughafen errichtet werden soll, der an Krebs erkrankte sucht den Kontakt zu den Menschen des Nachbarstaates von Brasilien. Experten bezweifeln allerdings, dass diese Nachrichten von der Karibikinsel kommen.

„Guten Morgen, mein Volk- Gute Nacht, liebe Venezolaner/innen“, twittert es jeden Tag. Chávez weiß dabei, wie er mit markigen Schlagzeilen zu seinen Untergebenen vordringt. Dabei spielt er den Fußballexperten ebenso wie den internationalen Staatsmann- wobei er von beidem keine Ahnung hat. Eine Mitteilung über seinen Gesundheitszustand, wie es hier alle erwarten, bleibt der Baumeister des Sozialismus des 21. Jahrhundert allerdings schuldig.

Gestern endete eine seiner Nachrichten: „Gute Nacht, mein Volk. Ein neuer Tag in der Schlacht für das Leben ist zu Ende“. Danach war tatsächlich Nacht- wir hatten wieder einmal Stromausfall.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: chavez

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Pandora

    Der hat doch seine Leute zum twittern … immer in der Hoffnung , dass einer von ihnen mehr Ahnung hat – als er :-)

  2. 2
    Der Bettler

    Falls Chavez tatsächlich aus Cuba twittert,wird ihm das ganz schnell vergehen die nächsten Wochen.Wenn er wirklich Chemo bekommt fühlt er sich mit Sicherheit nicht danach stundenlang am Tag zu twittern.Das werden
    schon seine Sherpas für ihn tun.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!