Chávez, Correa, Fidel und Raúl brüderlich in Havanna vereint

fidel-chavez-raul-y-correa

Datum: 22. Juli 2011
Uhrzeit: 11:07 Uhr
Ressorts: Kuba, Panorama
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Krankenbesuch auf Kuba

Die Präsidenten von Ecuador, Venezuela und Kuba, haben sich am Donnerstagnachmittag (21.) auf der Karibikinsel zu einem Gedankenaustausch getroffen. Hugo Chávez, der sich wegen seiner Krebserkrankung auf Kuba einer Chemotherapie unterzieht, bezeichnete das Treffen als „brüderliche Begegnung“.

„Wie schön, dass wir uns an diesem Nachmittag getroffen haben. Rafael (Correa) hat mir einen Krankenbesuch abgestattet, danach haben wir uns unterhalten. Fidel Castro war ebenfalls dabei“, twitterte der bolivarische Führer.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Estudios Revolución

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    der ausrufer

    ach wie schön, jetzt fehlt nur noch humala und der kokabauer, gaddafi kann momentan nicht (unpässlich) und lukaschenko hat zu hause viel zu tun, der tyrann aus nordkorea will nicht (weil kein zug von nordkorea nach havanna fährt) und assad hat zu hause die hosen gestrichen voll.

    was gäbe es schöneres auf der welt als diese neue B9
    (in anlehnung an G8)

    so müssten die amis nur eine drone senden!

  2. 2
    Der Bettler

    Die hocken jetzt am Krankenbett und hegen weitere Gemeinheiten für ihre Völker aus.Kann den nicht mal das Gebäude zusammenkrachen,dann
    wären 4 auf einen Streich ………..

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!