Rio 2011: Fussball-Frauen gegen Brasilien im Finale

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Datum: 22. Juli 2011
Uhrzeit: 12:39 Uhr
Ressorts: Brasilien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Sportsoldatinnen haben Silber-Medaille sicher

Die deutschen Fussball-Frauen sind ins Finale der Militärweltmeisterschaften in Rio de Janeiro eingezogen und haben damit Silber sicher. Die Sportsoldatinnen rund um Spielertrainerin Kerstin Stegemann schlugen im Halbfinale Frankreich klar mit 4:1 (1:1). In dem im Rahmen der 5. Military World Games ausgetragenen Turnier kämpft die Bundeswehr-Auswahl nun am Sonntag (16h MESZ) gegen Brasilien um die Goldmedaille. Die amtierenden Weltmeisterinnen hatten in ihrem Halfinale Holland ebenfalls klar mit 5:0 (1:0) bezwungen.

Überragende Spielerin im deutschen Team war erneut Conny Pohlers, die nach ihrem Hattrick gegen die USA auch gegen Frankreich drei Tore (60., 90., 90.+2) auf sich verbuchen konnte. Den Führungstreffer hatte Vanesssa Skradde bereits in der 27. Minute erzielt, Elodie Lizzano konnte in der 36. Minute für die Équipe Tricolore ausgleichen. Pohlers stürmt in der Bundesliga für den VfL Wolfsburg und hat schon zahlreiche Länderspiele im DFB-Trikot absolviert. Bundestrainerin Sivia Neid hatte sie jedoch kurz vor der Frauen-Weltmeisterschaft in Deutschland aus dem Kader gestrichen.

Laut Stegemann ist Brasilien im Endspiel der diesjährigen Friedensspiele eindeutiger Favorit. „Da sind wir krasse Außenseiter. Ich kenne die brasilianische Mannschaft, die haben richtig gute Spielerinnen dabei wie Maycon [heute Andréia Santos – Anm. d. Red.], die kenne ich von früher von den Länderspielen“ so die Aussenverteidigerin in einem Interview mit agência latina press in der vergangenen Woche. Einfach geschlagen geben wollen sich die deutschen Mädels jedoch nicht. „Wir werden es ihnen nicht leicht machen“, gibt sich die Berufssoldatin im Rang eines Hauptfeldwebels kämpferisch.

Für das deutsche Team stand heute Barbara Legrand zwischen den Pfosten, nachdem sich Stammtorhüterin Lisa Weiß im letzten Spiel gegen die US-Amerikanerinnen schwer verletzt hatte. Die Bundesligistin vom SG Essen-Schönbeck zog sich einen Kreuzbandriss zu und fällt nun für mindestens sechs Monate aus.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang / ALP

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!