Rio 2011: China und Brasilien führen Medaillenspiegel an

Datum: 22. Juli 2011
Uhrzeit: 20:40 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zwei Tage vor dem Ende der 5. CISM Military World Games in Rio de Janeiro führen China und Brasilien mit deutlichem Vorsprung den Medaillenspiegel an. Das asiatische Land kommt derzeit auf 33 Gold-, 18 Silber- und 28 Bronzemedaillen. Dicht dahinter liegt Brasilien. Die Gastgeber haben mit 81-mal Edelmetall zwar bereits zwei Medaillen mehr auf dem Konto, konnten bislang jedoch lediglich 27-mal Gold gewinnen. Bei den Silbermedaillen liegen sie mit 26 Stück deutlich vor China, bei Bronze herrscht derzeit ein Gleichstand.

Die deutsche Delegation kommt momentan auf insgesamt 30 Medaillen und liegt damit auf Rang 5 noch hinter Italien und Polen. Die Soldaten und Soldatinnen der Bundeswehr holten bislang 5-mal Gold, 15-mal Silber und 10-mal Bronze. Durch das Erreichen des Endspiels im Fussballturnier der Frauen ist Deutschland zudem mindestens eine weitere Silbermedaille sicher.

In den kommenden zwei Tagen warten noch 119 Medaillen auf ihre glücklichen Gewinner. Insgesamt werden bei den Militärweltspielen bei 194 Entscheidungen in 15 olympischen und fünf nichtolympischen Disziplinen 582 Medaillen vergeben. Die im Vierjahres-Rhythmus ausgetragenen Spiele enden am Sonntag (24.).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!