Kolumbien trauert um Joe Arroyo

joe

Datum: 26. Juli 2011
Uhrzeit: 13:44 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Künstler war schwer erkrankt

Der kolumbianische Sänger und Komponist Joe Arroyo (55.) ist am 26. Juli in einem Krankenhaus gestorben. Der legendäre Künstler mit bürgerlichen Namen Álvaro Jose Arroyo González war bereits vor einem Monat auf die Intensivstation einer Klinik in Barranquilla (Hauptstadt der Provinz Atlántico) eingeliefert worden.

Arroyo hatte mit „Rebelión“ (1986) einen seiner größten Hits. Der Song erinnerte an die Rebellion eines afrikanischen Sklaven im Cartagena des 17. Jahrhunderts. Sein Lied „La Noche“ wurde durch den kolumbianischen Sänger Juanes über Südamerika hinaus bekannt. Seinen letzten großen Auftritt hatte er am 18. Juni.

Laut seiner Frau litt Joe an Bluthochdruck und Diabetes, zudem waren seine Lunge, Niere und Herz geschädigt. Da er an ein Beatmungsgerät angeschlossen war, hatten seine Stimmbänder einen irreparablen Schaden erlitten, er hätte kaum mehr singen können.

„Ich bedauere den Tod von Joe Arroyo, der ein großer Verlust für die Musik und für Kolumbien ist. All mein Mitgefühl gilt seiner Familie und den Angehörigen“, gab der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos auf seinem Twitter-Account bekannt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!