Chávez: „Meine Krankheit ist keine politische Show“

Datum: 27. Juli 2011
Uhrzeit: 15:52 Uhr
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Jeder wird für seine Taten verurteilt

Der Präsident von Venezuela hat bestritten, dass es sich bei seiner Krebserkrankung um eine politische Show handelt. Gleichzeitig gab er bekannt, dass er keinen künstlichen Darmausgang habe.

„Außenminister Nicolas Maduro fliegt heute nach Peru zur Amtseinführung (28.) von Ollanta Humala. Ich bedauere, dass ich nicht an der Zeremonie teilnehmen kann“, so das Staatsoberhaupt in einer Fernsehsendung. Er bestritt, dass er einen künstlichen Darmausgang habe und erklärte, dass seine Krebsoperation auf Kuba sieben Stunden dauerte.

„Sie sagen jetzt, dass ich eine Show abziehe. Mein Gott, ist das makaber. Ich lebe, kämpfe und werde gewinnen. Gott wird sie strafen. Jeder wird für seine Taten verurteilt, für seine Worte und für seinen Hass.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Angiven

    Ja welchen Krebs hat er jetzt leztendlich.Wieder nur Bla,bla bla. Er windet sich wie eine Schlange wie immer,anstatt das er mal Farbe bekennt.Es wird wieder dementiert und rumgeredet und nur verarscht.Hoffentlich haut
    er bald wieder nach Cuba ab,der Spinner.

  2. 2
    Pituca

    Zitat: „Jeder wird für seine Taten verurteilt, für seine Worte und für seinen Hass.“

    Na hoffentlich bald! Adelante, destino!

    • 2.1
      Pandora

      … dem schließe ich mich an !!

    • 2.2
      Hombre

      dito…

  3. 3
    Der Bettler

    Was soll es den sonst sein als ein großes Medienspetakel um den Krebs-
    patienten Hugo Chavez.Ich würde mich schämen so mit meiner Krankheit
    umzugehen,und mich von der Bevölkerung bemitleiden zu lassen,um bei
    der Wahl noch ein paar Stimmen zu erhaschen.Fahne küssen, Kreuz küssen,Jungfrau Maria,und Gott miteinbeziehen,ist für mich Gottes-
    lästerung.Der Knallkopf macht vor gar nichts mehr Halt,um sein Ego zu
    befriedigen.

  4. 4
    Gast.

    Im letzten Absatz steht alles. Auch für IHN kommt die Stunde der
    Wahrheit.Hugo mir graut vor dir.

  5. 5
    der demokrat

    hugo ist ein vordenker, und in einem hat er mehr als recht;

    ein jeder wird bestraft…… auch er !!!
    und hass braucht man gegen ihn nicht mehr, den hat er ja gegen jeden der gegen ihn ist!

    das beste ist, die zeit fuer sich arbeiten zu lassen

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!