Schweizer „Nati“ startet Fussball-Jahr 2012 gegen Messi & Co.

messi5

Datum: 01. August 2011
Uhrzeit: 17:01 Uhr
Ressorts: Argentinien, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Heimspiel gegen Argentinien

Das Schweizer Nationalteam startet das Fussball-Jahr 2012 am 29. Februar mit einem Heimspiel gegen Argentinien. Spielort und Anstoß-Zeit sind noch offen, dafür ist vertraglich fixiert, dass der zweifache Weltmeister mit der bestmöglichen Aufstellung antritt.

Nationalcoach Ottmar Hitzfeld freut sich „über diesen hoch attraktiven Gegner“. Dass es dem Schweizerischen Fussballverband gelungen sei, eine der besten Nationalmannschaften der Welt zu verpflichten, spreche für das Netzwerk der SFV-Spitze und den Ruf des Schweizer Fussballs, denn ein Verband wie der argentinische könne sich seine Gegner aussuchen.

„Das Spiel gegen Argentinien ist für Spieler, Trainer und Zuschauer ein absoluter Höhepunkt, denn Gelegenheiten, gegen das Team rund um den besten Fussballer der Welt zu spielen, gibt es nur wenige“, freut sich Hitzfeld auf die Begegnung mit Lionel Messi. „Die sportliche Herausforderung ist für uns natürlich entsprechend gross, aber ich kann schon jetzt versprechen, dass wir alles tun werden, um uns gegen diesen renommierten Gegner zu profilieren“, gab Hitzfeld bekannt und ergänzte, dass Argentinien zuletzt an der Copa América unter Wert klassiert gewesen und nicht umsonst der Rekordgewinner dieser prestigeträchtigen Kontinental-Meisterschaft sei.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Télam

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!