Venezuela und Kuba: Gaddafis Kumpane werden aktiv

Chavez-Gaddafi

Datum: 04. August 2011
Uhrzeit: 20:51 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Heinz Müller, Caracas (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das Bombardement der NATO auf die militärischen Einrichtungen des libyschen Diktators Gaddafi scheint Erfolg zu haben. Anders ist es nicht zu erklären, dass der Massenmörder plötzlich seine Busenfreunde in Lateinamerika um Unterstützung bittet. Nachdem die Regierungen in Venezuela, Kuba und Nicaragua irgendwelche Depeschen erhalten haben, wird der noch fehlende Morales demnächst auch irgendetwas zu sagen haben.

Gaddafi, der sein aufbegehrendes Volk wahllos abschlachtet, wird dadurch allerdings nichts erreichen. Sollte ihn nicht bereits vorher jemand von seinen Ängsten erlösen, wird ihm das gleiche Schicksal widerfahren wie dem Massenmörder aus dem Irak. Peinlich wird es, wenn Präsidenten aus Venezuela und Kuba ihre „Besorgnis“ bekannt geben und „vollen Respekt“ gegenüber der Souveränität und Unabhängigkeit des arabischen Landes fordern.

Bei dem einen gibt es keine freien Wahlen, der andere biegt vor den Wahlen die Wahlkreise so hin, dass es für ihn passen muss. Wichtig ist die internationale Reaktion- die es nicht gibt. Egal ob ein Chavez oder Castro in der letzten Zeit die Regierungen in Europa oder den USA verteufelten, ein Echo gab es nicht. Besser kann die Verachtung gegenüber diesen Despoten nicht zum Ausdruck gebracht werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    eurovenezolaner

    ich habe letzte woche schon mal genügend stricke gekauft !
    es soll an nichts mangeln

  2. 2
    Angiven

    Ein bisschen zu spät.Jetzt können Gaddafi nicht mal mehr seine Brüderländer helfen.Wie denn auch?Es ist nur mehr peinlich für die Länder
    um deren Hilfe er bittet.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!